Sonntag, 31. Januar 2016

Verbeult, geschunden, getreten und in der letzten Phase des Lebens gerettet... : Mercury Park Lane Sedan und Mercury Commuter Station Wagon, Matchbox, Superfast, Modelle ab 1970

Hersteller : Matchbox
Modell     : Mercury Park Lane Sedan und Mercury Commuter Station Wagon
Update     : Nein, beide Superfast Modelle sind restauriert
Farbe       : Blau / Schwarz
Maßstab   : 1:72
zu öffnen  : nichts 
Maße        : ca. 7,7cm x 2,7 cm x 2,0cm (l/b/h) , hier beide Modelle
Preis         : ca. 0,50 DM ( Kaufpreis gebraucht für beide Modelle zusammen)

Diese beiden Modelle stammen noch aus einer Zeit, wo sie einst für wenige Pfennige aus irgendwelchen Kisten gezogen werden konnten. Die einstigen und sehr begehrten Stars von Matchbox wurden zum Glück nie entsorgt, sondern fanden immer noch im schlechtesten Zustand einen Käufer. Meistens mich! So kam bei mir eine ganze Flotte von diesen Fahrzeugen zusammen, die so wie hier dann auch einfach mal restauriert wurden. In Kindheitstagen waren sowohl Limousine als auch das Kombimodell "cool" und meist fuhren diese Modelle dann die "Bösen", die von der Polizei mit wilden Verfolgungsjagden quer durch das Zimmer flitzten. So legten diese beiden Modelle dann etliche Kilometer in den Jahren zurück und verloren bei diversen Zusammenstößen ihre Ursprungsfarbe sowie auch teilweise die An- und Einbauteile. Auch die Reifen haben deutliche Abnutzungsspuren erlitten, die man auf einem der Bilder sehr gut erkennen kann. Ebenso versuchte der Vorbesitzer der Limousine das Fahrzeug zu zerstören, aber der Kofferraum bewies sich zum Glück als höchst stabil. Dennoch blieb eine Beule im Kofferraum als Mahnmal der schlechten Zeit zurück, die Insassen der limousine und die Hunde im Kofferraum des Kombis überlebten zum Glück...

Die Limousine hat es in einer zivilen Variante nie gegeben. Allerdings wollte ich immer eine haben, so dass in Kindheitstagen noch die Entscheidung fiel, den runden Lampenaufsatzkranz behutsam vom Dach der Limousine zu entfernen. Nach einer oder zwei Stunden Abfeil- und Schleifarbeit des Daches war das gelungen, so dass das die Dachfläche neu abgeklebt werden konnte. Wie in den 70ern üblich, erhielten viele Limousinen dann das schwarze Vinyldach, so dass die Dachfarbe geklärt war. Wer das Grundmodell kennt, der weiß, dass es den Mercury Park Lane nur als Polizeistreifenwagen in Weiß und als Feuerwehrmodell (Fire Chief) in Rot gegeben hat. Ein schöner Blauton, so urteilte ich damals, stand beiden Modellen deutlich besser, denn auch vom grünen Lack des Kombis war fast nichts mehr übrig. 

So entstanden dann vor etwa 25 Jahren ein eigenwillig gestaltetes Duo im Partnerlook mit leichten Unterschieden. Die Felgen der Limousine wurden neu mit Silberlack überzogen, die des Kombimodells nicht. Dafür erhielt dieser dann silberne Türgriffe, so wie es manche Matchboxmodelle auch schon bei den frühen Regulars bekommen hatten. Die Heckleuchten wurden in Silber lackiert, um einmal total anders als die Menge zu sein. So wurden zwei Schrottwagen mit neuem Lack und einer guten Idee bis heute gerettet. Für mich ist das ein besonders schönes Duo und auch Unikate, weil viel Arbeit und damals eine durchaus ruhige Hand bzgl. der Lackierung notwendig waren. Perfekt sind sie dennoch nicht, aber vielleicht liegt darin heute der Reiz beim Anschauen? Wer weiß...








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen