Mittwoch, 24. Mai 2017

Eine Fortführung von Traditionen aus dem Hause Matchbox... : Chevrolet Station Wagon, 1959, Matchbox, Modelljahrgang 2017

Hersteller : Matchbox
Modell : Chevrolet Station Wagon, 1959
Update : Nein, neues Modell für 2017 
Produktionsort: Thailand
Farbe : Rot mit braunem Dachgepäckträger mit Boot
Maßstab : nicht bekannt
zu öffnen : nichts
Maße : ca. 7,2 cm x  2,8 cm x 2,8 cm (l/b/h), hier Oberkante Boot gemessen
Preis : ca. 3,50 € ( Kaufpreis neu in 2017 )

1959 waren in Amerika die Kombis noch nicht so beliebt, denn bereits die formschöneren Limousinen boten teilweise Platz für bis zu 6 Personen und dem dazugehörigen Gepäck. Der Kombi war ein reines Mitnahmegeschäft bei Chevrolet und lag in den meisten Bereichen in einem 10% Anteil oder darunter in Betrachtung der Gesamtstückzahlen einer Baureihe. Matchbox macht es sich übrigens bei der Beschriftung dieses Modells relativ einfach und nennt ihn ganz schlicht "Wagon". Aber der Chevrolet Fan fängt nun an zu rätseln, denn das Bezeichnungsdrama aus der Historie nimmt nun seinen Lauf und vielleicht erklärt das damit sogar die geschwärzten Scheiben, um die Anzahl der Sitzreihen nicht zu zeigen. Zunächst einmal gibt es bei Chevrolet 1959 bereits den Nomad, welcher dann auch das Topmodell der Kombis darstellt. Gemäß weiteren Angaben im Internet gibt es dann als Einstiegsvariante mit der Grundlage des Biscayne das Kombimodell Brookwood als 6- oder gar 9-Sitzer. Wer weder Top- noch Kassenmodell kaufte, war mit dem Parkwood bestens bedient, der auf den BelAir Modellen basierte. Um die Verwirrung der Modellreihen nun zu komplettieren schickte Chevrolet final noch den Kingswood ins Rennen, der von seiner Ausstattung her zwischen Parkwood und Nomad landete. Motorentechnisch gab es keine Unterschiede, denn irgendwie landeten doch alle Motoren in irgendeiner Form und Ausstattungslinie in die Kombimodelle. 

Dem Namengewirr zum Trotz muss man aber Matchbox vielfach loben! Aus der Historie der Modelle baute man vor rund 50 Jahren den formschönen Heckflossenprimus Chevrolet Impala in den Jahren 1961 bis 1966 als Coupé nach. Obwohl die Heckflossen dann verschwanden gab es in den Jahren 1965 bis 1969 den Chevrolet Impala als Taximodell und somit den Nachbau in Form einer Limousine. Weiterhin pflegt Matchbox mit diesem Modell die schöne alte Tradition, mit einem Dachgepäckträger und einem umgedrehten Boot hier ein Aktionsmodell aus dem bestimmten Themengebiet "Familienurlaub" nachzubauen, so wie es in den 60er Jahren bei Matchbox oftmals der Fall war. Dachgeäckträger und Boote gab es in der Historie oft zu finden sowie in Erinnerung auch mal die berühmten Hunde, die einst über den Heckklappenrand der Kombis ihre Köpfe ragen ließen.

Insgesamt betrachtet ist dieses Modell großartig und spannend zu gleich. Die Konstruktionsart des Aufbaus über dem Dach lässt schon heute Spekulationen offen, ob es den Chevrolet Wagon auch mal als Polizei- oder Feuerwehr Einsatzwagen geben wird. Vielleicht gibt es auch einmal ein Zelt auf dem Dach zu finden. Wer weiß das schon? Das rote Kombimodell könnte zumindest tatsächlich Anwärter auf den begehrtesten Matchbox des Jahres 2017 werden, denn es erweckt viele schöne Erinnerungen an die Matchbox Kombis aus der Kindheit...      





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen