Sonntag, 15. September 2019

Der Neunelfer kommt als 930er Turbo mit 3,3 Liter Maschine wieder zurück in den Handel... : Porsche 911 Turbo, Matchbox, Sondermodell "50th Anniversary Superfast", Modelljahrgang 2019

Hersteller : Matchbox
Modell : Porsche 911 Turbo, 1980
Update : Nein, neues Sondermodell "50th Anniversary Superfast" in 2019
Produktionsort : Thailand
Farbe : Blaumetallic 
Maßstab : ca. 1/60
zu öffnen : Türen
Maße : ca. 7,2 cm x  3,1 cm x 2,2 cm (l/b/h)
Preis : ca. 12,50 € ( Kaufpreis neu in 2019)

Das neue Motto bei den Jubiläumsmodellen lautete wohl, "Keine Feier ohne Porsche...", denn ein Neunelfer muss doch immer irgendwie mit im Programm sein. Auch Matchbox hatte schon so den einen oder anderen Porsche im Sortiment und 1978 kam der Porsche Turbo als gleiches Modell in den Handel. Leider habe ich mein 1978er Porschemodell gerade aufgrund einer Neusortierung der Bestände verpackt, so dass er nicht sofort zu finden ist, aber das alte Modell ist von den Proportionen her deutlich besser gewesen, als es das unten gezeigte Modell ist. Beim Betrachten des Modells kommt einem die "Kompaktheit" nämlich nicht so korrekt vor, so dass man sich auf die Suche begeben muss, wo beim neuen Modell abgewichen wurde. Fakt ist, und das ist oben gut zu erkennen, dass dieses Porschemodell größer als 1/64 im Maßstab ist, denn ich habe nachgerechnet... . 

Doch was ist nun anders? Im direkten Vergleich zum 1978er Modell und natürlich zum realen Modell wirkt diese Modell leider etwas "mopsig". Es ist kürzer als das Original, was sehr gut an den Übergängen zu erkennen ist. Der Blechbereich zwischen Kotflügel und Tür im vorderen bereich ist von der Breite her deutlich geringer ausgebildet worden. Die Tür in der Mitte mag in der Länge noch stimmen aber die gleiche Unstimmigkeit ist deutlich am Heck zu erkennen, wo dem Modell Blech entfernt bzw. die Karosse in der Länge leicht eingekürzt worden ist. Das seitliche Heckfenster ist im Original auch deutlich "ovaler" in Richtung des Hecks ausgebildet worden und wirkt hier leicht eingelaufen. Die Karosse des Neunelfers ist in der Länge nicht so harmonisch, wie sie sein könnte... .

Ansonsten ist das Modell gut gelungen. Die Farbe ist sensationell und das hellblaue und gelbe Streifendekor passt herrlich in die auslaufenden 70er Jahre. Auch wenn das Original komplett anders ausgesehen hat, erinnert mich das Dekor irgendwie an den Film "Carnapping" aus den 70er Jahren. Die Türen sind zu öffnen, die Speichenfelge passt und die Gummibereifung weist sogar ein herrliches Profil aus. Während die Front nur bedruckte Scheinwerfer aufweist, verwöhnt das Heck mit einer vollen und stimmigen Erscheinung den Betrachter. Neben den Leuchten gibt es auch den Porscheschriftzug in Schwarz und den Modellschriftzug in Silber zu erkennen. Der Heckspoiler ist noch ein echter Hingucker. Das Interieur ist ein wenig enttäuschend, denn das könnte bei einem Premiummodell schon deutlich besser und detaillierter ausfallen... In einer guten Sammlung sollte er aber auch nicht wirklich fehlen...   










Samstag, 14. September 2019

Majorette holt den Rallyekönig in die "Driving Academy"... : Subaru Impreza WRX STi, Driving Academy, Majorette, REF 275D, Racing Cars, Modelljahrgang 2019

Hersteller : Majorette
Modell : Subaru Impreza WRX STi, Driving Academy
Update : Nein, neues Modell, REF 275D, Racing Cars
Produktionsort : Thailand 
Farbe : Weiß / Blau / Grau
Maßstab : ca. 1/58
zu öffnen : Türen vorne
Maße : ca. 7,6 cm x  3,1 cm x 2,5 cm (l/b/h)
Preis : ca. 3,50 € ( Kaufpreis neu in 2019 )

Majorette überrascht derzeit mit einigen schönen neuen Modellen sowie neuen Modellfarben im Handel und holt einen seiner absoluten Favoriten und Bestseller wieder hervor. Der Subaru "WRX STI" kommt in 2019 nach nun rund zweieinhalb Jahren Pause in diesem Jahr als Überarbeitung zurück und nimmt das Thema "Driving Academy" auf. Dabei nimmt Majorette den Rallykönig und lackiert ihn einfach von Blaumetallic auf Weiß um. Weiterhin druckt man ihm noch Nummern für die Akademiefahrzeuge auf und zeigt auch den Aufdruck "Driving Academy". Im Sinne des größeren Bruders Levorg wird bei diesem Modell der Kühlergrill farblich hervorgehoben. Durch die gesamte neue Farbabstimmung ist das Modell ist einfach hervorragend gelungen und man muss länger hinsehen, ob das Modell an sich nicht sogar überarbeitet wurde. Wie immer lassen sich bei dieser Art von Modellen die Türen öffnen und Majorette zeigt eindrucksvoll, dass man seine Qualität im Bezug auf die Verarbeitung weiter aufrecht erhält. Die Racing Cars kosten etwas mehr als die Premiumcars, was durchaus an der Fahrzeugbedruckung und auch an der Verpackung mit dem Faltblättchen liegen wird. Er ist einfach ein spannendes Modell in frischer Optik, welches viel Freude breitet. Und er ist viel zu schade zum Spielen...

Wie immer steckt hier ein 4-Zylinder-Boxermotor unter unter der Haube. Die Version ab 2014 hat rund 300PS und beschleunigt von Null auf 100 Kilometer pro Stunde in nur 5,2 Sekunden. Das ist schon kein schlechter Wert, so dass sich das Thema der "Driving Academy" auch glaubhaft gut verkaufen lässt. 









Donnerstag, 12. September 2019

Der BMW M3 E30 kommt wieder in den Handel zurück und dieses Mal in einem unschuldigen Weiß... : BMW M3 1992, Typ E30, Hot Wheels, Sondermodell, Modelljahrgang 2019

Hersteller : Hot Wheels
Modell : BMW M3 1992, Typ E30
Update : Ja, zehnte Fassung 2019, Sondermodell  "Forza Horizon 4"
Produktionsort : Thailand
Farbe : Weiß
Maßstab: 1/64
zu öffnen : nichts
Maße: ca. 7,3cm x 3,0 cm x 2,3cm (l/b/h)
Preis : ca. 5,50 € ( Kaufpreis neu in 2019 )

Hot Wheels holt sein erfolgreichstes BMW M Modell aus dem Archiv und steckt den BMW M3 E30 abermals in der Farbe Weiß in eine der aufkommenden begehrten Sonderserien. Forza Horizon 4 weckt wieder einmal Emotionen und das Bedürfnis, schnell alle Modelle zu kaufen und ins Regal zu stellen. Bereits der zuerst gezeigte Aston Martin lässt dem Betrachter das Wasser im Munde zusammenlaufen und dieser BMW wird wieder einmal die gesamte bajuwarische Gemeinde die Augen und Ohren spitzen lassen. Wenn man das kuriose Supreme Sondermodell dazuzählt, welches derzeit von Spekulanten zu absolut absurden Preisen im hohen dreistelligen Bereich verkauft wird, ist dieser BMW M3 tatsächlich die zehnte Version des begehrten Münchners.

Die Farbe Weiß in Verbindung mit den grauen Felgen passt erstaunlich gut, so dass man auf diese Kombination auch schon früher hätte kommen können. Auch der hellgraue dezente Aufdruck zum Thema "Forza Horizon" steht dem BMW bestens. Wie bei den anderen Modellen der neuen Sonderserie auch, ist der Hauptwerbeträger "XBOX" mit seinem Logo seitlich aufgedruckt worden. Um noch ein wenig die helle Karosse zu betonen, finden sich fast wie in der guten alten Zeit üblich, seitlich am Heck ein parallel verlaufendes Streifendekor aufgedruckt wieder. Auch die Motorhaube wurde mittig mit einem Doppelpack an Streifen verziert. Ungewöhnlich ist die Darstellung des schwarzen Türgriffs samt Schloss in der Darstellung. Der sonst karg bedruckte BMW erhält zumindest noch auf der Haube sein weiss-blaues Emblem als Wiedererkennungswert. Auch in der zehnten Fassung bleibt dieses Modell das, was es immer war : der BMW M3 E30 mit den besten Proportionen aller Zeiten...  









Dienstag, 10. September 2019

Der beliebteste Rumäne kommt wieder in den Handel zurück... : Dacia Duster, 2012, REF 225A, Majorette, Modelljahrgang 2019

Hersteller : Majorette
Modell : Dacia Duster "Andros Racing", 2012
Update: Ja, neue Modellfarbe der "Racing Cars", REF 225A
Produktionsort : Thailand
Farbe : Grün / Schwarz matt
Maßstab : 1/64
zu öffnen : Heckklappe
Maße : ca. 8,2cm x 3,2 cm x 2,9 cm (l/b/h)
Preis : ca. 3,30 € (Kaufpreis neu in 2019)

Nach über fünf Jahren putzt Majorette eines seiner dienstältesten Modelle heraus und lässt zumindest den Käufer glauben, das Modell sei auf ein Facelift oder der nächsten Generation des Duster überarbeitet worden. Doch wer genau hinsieht erkennt, dass dieses Modell noch das ursprüngliche Modell ist. Aber es ist klever versteckt worden. Der Kühlergrill ist dem aktuellen Modell definitiv angepasst und neu gestaltet worden. Die übrige Frontschürze ist nur farblich aufgewertet worden, wobei man durchaus länger hinsehen muss, um noch die alte Frontschürze zu entdecken. Bei den Scheinwerfern aus durchsichtigem Plastik ist es einfacher, denn der Neigungswinkel der Leuchten ist nicht dem aktuellen Modell angepasst worden. Auch die Heckleuchten sind gleich geblieben, wobei das vermutlich farblich auf einer mattschwarzen Fläche unglaublich leicht zu ändern gewesen wäre.

Dennoch ist dieses Modell hervorragend gelungen, denn optisch hat sich etwas mit den beiden Farben getan. Der Gegensatz von Hellgrün zu einem Mattschwarz erinnert fast schon an die Farbgebung eines Dodge Demon oder einem Challenger Hellcat. Das Fahrwerk samt einer neuen Felge wurde ebenfalls gut überarbeitet. Neben dem Dacia Emblem in Silber vorne auf dem Kühler findet sich noch der Dacia Schriftzug auf dem Heck ebenfalls in Silber aufgedruckt wieder. Der Rest erscheint dem Betrachter so, als hätte Majorette das zumindest beibelassen. Dass der Rumäne in der realen Welt tatsächlich sehr beliebt wurde, hatten wohl die Autobosse von Dacias Konkurrenz wohl eindeutig unterschätzt. Billig funktioniert doch im Verkauf und es muss nicht immer ein SUV von Mercedes sein. Er ist kein Sportler, er ist nicht edel, er ist nicht sonderlich groß und vielleicht ist er auch nicht hübsch. Aber er ist anders, und das zeichnet den Dacia Duster wohl gesondert aus...  









Montag, 9. September 2019

Wenn der "Blue Shark" von heute auf den "Turbo Fury" aus den 70ern trifft... : Blue Shark, 2019, Matchbox, Sondermodell, Modelljahrgang 2019

Hersteller : Matchbox
Modell : Blue Shark, 2019
Update : Nein, neues eigenständiges Sondermodell "50th Anniversary Superfast" in 2019
Produktionsort : Thailand
Farbe : Blaumetallic 
Maßstab : ca. 1/63
zu öffnen : nichts
Maße : ca. 7,5 cm x  3,2 cm x 2,2 cm (l/b/h)
Preis : ca. 10,00 € ( Kaufpreis neu in 2019)

Irgendwie ist das schon recht witzig und interessant, dass Matchbox die alten Modelle wieder aufleben lässt. Gerade den "Blue Shark" trifft es seit seiner Einführung um 1971 gleich zum zweiten Mal, dass das Modell wieder auflebt. Vor 13 Jahren gab es tatsächlich schon einmal eine Reproduktion, wobei dieses Modell hier einfach sich auch den originalen Elementen wie den Reifen und der Farbe bedient. In meinem Archiv habe ich nachgeforscht und konnte das Original aus den 70er Jahren, welches sogar bis 1977 gebaut wurde, nicht finden. Allerdings stelle ich zur Erinnerung an diese Kunstform des Modells ihm den fast baugleichen "Turbo Fury" aus 1973 aus meinem Archiv zur Seite. Bis auf den Heckbereich sind diese Modelle identisch, allerdings erkennt man deutlich, dass "heute" etwas präziser und passgenauer gearbeitet wird, als es bei Lesney seinerzeit der Fall war. Anbei ein paar Bilder vom 2019er Modell, welches einen mindestens 41 Jahre alten Verwandten aus den 70ern trifft.

Zunächst hatte ich wirklich überlegt, ob ich gerade dieses Modell tatsächlich auch erwerbe, da mir diese Modellreihen der Phantasiemodelle schon vor 40 Jahren nicht so wirklich gefallen haben. Auf einem Trödelmarkt konnte man sie in den 80er und 90er Jahren zumindest noch für wenige Pfennige gebraucht kaufen (für die jüngeren Leser sind im Vergleich 50ct heute früher 100 Pfennige oder eine deutsche Mark gewesen). Doch die neue Reproduktion hat ihren eigenen Charme, so dass man durchaus noch auf weitere Modelle gespannt sein darf. Was ist anders als zum Blue Shark von 1971 oder dem Turbo Fury? Beim Turbo Fury ist es tatsächlich nur das Heck und die Thematik der "Rolamatics", welche natürlich in 2019 komplett entfallen ist. Das mag auch daran liegen, dass sich beim Blue Shark meines Wissens kein Bauteil im Gegensatz zum Turbo Fury bewegt. Zu seinem direkten Vorgänger hat sich die Rennwagennummer geändert, denn der Blue Shark 1971 hatte die "86" als Zahl aufgedruckt bekommen. Die damals noch schwarzen Auspuffrohre sind heute am Motorblock in Chrom integriert worden. Das Heck ist vom Prinzip her identisch, allerdings gibt es heute hier eine schwarze Heckblende und farbige Rückleuchten zu sehen. Die Räder sind tatsächlich dem Original nachempfunden, so dass bei dem einen oder anderen Leser durchaus eine Zeitreise beginnt, wenn derjenige schon damals mit so einem Modell gespielt hat. Die vergleichenden Bilder von Modellen mit über 40 Jahren Zeitunterschied finde ich aufregend genug und zeigt doch irgendwie auch, wie schnell das eine oder andere Jahrzehnt so dahingeht...







 

Sonntag, 8. September 2019

Frankreich und seine neuen kompakten SUV´s... : Peugeot 3008 GT, 2016, Majorette, REF 205 L, Modelljahrgang 2019

Hersteller : Majorette
Modell : Peugeot 3008 GT, 2016
Update : Nein, neues Modell der "Premium Cars" aus 2019
Produktionsort : Thailand
Farbe :  Olivgrün / Schwarz
Maßstab : ca. 1/61
zu öffnen : Heckklappe
Maße : ca. 7,8 cm x  3,2 cm x 2,8 cm (l/b/h)
Preis : ca. 4,00 € (Kaufpreis neu in 2019)

Dieses Modell des Peugeot 3008 ist mal wieder eine echte Innovation von Majorette, denn generell finden sich französische Modelle bei Mitbewerbern wie Matchbox oder Hot Wheels äußerst selten an. Somit ist er derzeit bei Majorette noch einzigartig, aber auch nicht der einzige Peugeot im Programm. Hier eifert man ein wenig im Wettbewerb mit Norev, die zum größten Teil aber andere Modelle von Peugeot und auch Citroen im Programm haben. Der Peugeot 3008 GT kam am Anfang des Jahres zu uns nach Deutschland und zählt bei Majorette aber noch zum 2018er Modelljahrgang. Der Lieferversatz von einem Viertel- bis fast zu einem halben Jahr ist nach wie vor sehr ärgerlich und es kann immer wieder die Aussage getroffen werden, dass der Bedarf an Majorette viel größer als das Angebot ist.  Das Modell spiegelt die derzeitige Nachfrage nach kompakten SUV in Europa wieder, so dass dieses Modell auch nicht in der Vitrine oder dem Regal fehlen darf. 

Der Peugeot ist als Modell sehr hochwertig und aufwendig gebaut worden. Frontscheinwerfer aus durchsichtigem Plastikglas, Kühlergrill in Schwarz mit silbernen Teilstreben und Chromzierrat, silbernes Peugeot Emblem in der Mitte des Kühlers, silberner Bodenschrammschutz unter dem Kennzeichen vorne, Modellbezeichnung "3008" auf dem Kennzeichen vorne, Tagfahrlicht in Silber, Frontschürze aus dunklem Plastik, Scheibenchrom und silberne Zierleisten seitlich, Zweifarben-Look, die aktuelle Sportfelge mit Darstellung der Bremsscheibe, Scheibenwischer, Aussenspiegel, Anhängerkupplung, aufgedruckte Heckleuchten in Rot, Modell- und Firmenschriftzug in Silber aufgedruckt. Für ein solches Modell dürfen die Details als sehr üppig bezeichnet werden, zumal der hochgelegte Franzose auch hervorragend rollt und eine Federung aufweist. Kritik am Modell? Von mir gibt´s keine...     







Freitag, 6. September 2019

Mit dem BMW M3 GTR geht es mit Vollgas in die Vergangenheit... : BMW E36 M3 GTR Race, 1994, Hot Wheels, Target Throwback Edition, Modelljahrgang 2019

Hersteller : Hot Wheels
Modell : BMW E36 M3 GTR Race, 1994
Update : Ja, sechste Farbfassung des Modells seit 2014
Produktionsort : Malaysia
Farbe : Weiß Matt
Maßstab : ca. 1/59
zu öffnen : nichts  
Maße : ca. 7,5cm x 2,9 cm x 2,2 cm (l/b/h)
Preis : ca. 6,00 € ( Mein Kaufpreis neu in 2019) 

Die Hot Wheels Sammler aus Deutschland brauchen zu diesem Modell nicht gleich die Listen mit der Suchfunktion quälen, denn dieses Modell gibt es offiziell nicht in Deutschland zu kaufen. Warum ist das so? Dazu muss man mal wieder über den großen Teich blicken, wo eine der größten Handelsketten der USA eigene Hot Wheels Modelle ordert und in speziellen Farben in den eigenen Läden verkauft. Die Discounter Handelskette heißt Target und nennt die Sonderreihe "Throwback Edition". In deren exklusiven Modellen findet sich unter anderem der BMW E36 M3 GTR wieder, der in Matt Weiß mit den Farben der M GmbH aus München einfach eine tolle Optik aufweist und so ziemlich jeden BMW Liebhaber der Welt als Sammler auf die Matte ruft. Während sonst solche Modelle hierzulande zwischen 1,50 und 2 Euro kosten, kann sich der Einkaufspreis bei mehreren Modellen dann lohnen, wobei das Modell so immer noch inklusive der Importkosten mit 6 Euro recht teuer ist. Aber dafür besitzt man dann auch hierzulande ein exklusives Modell in einer geringeren Auflage.   

Dieses Fahrzeug ist als Modell ein echter Ritterschlag für die M GmbH in München, denn der BMW E36 M3 GTR ist mit den perfekten Proportionen nachgebildet worden. Das Matt Weiß hat viele Vorteile, denn zum einen betont es die Aufdrucke der M-Farben und zum anderen hebt es auch die Konturen des Modells wunderbar hervor. Der Clou ist die schöne Standardfelge aus den 80er Jahren, die damals jedes Modell der normalen Verkaufslinie zierte. Witziger Weise stellt man mit der einfachen Farbe und der einfachen Felge dieses Modell perfekt ins Rampenlicht und schafft den Brückenschlag zu einer damaligen Zeit, auch wenn in den 90er Jahren bei Hot Wheels andere Felgen montiert waren. Die 80er Jahre Felge polarisiert aber auch heute noch! Die Rennwagennummer "36" ist die Anspielung auf die BMW Baureihe E36, welche Anfang bis Ende der 90er Jahre das Straßenbild prägte. Als perfekter Werbeträger findet sich die BMW Motorsport GmbH auf dem Modell wieder. 356 Einheiten des GTR hatte es nur vom Original von BMW gegeben. Die Kotflügelverbreiterungen vorne und hinten sind gemäß dem Original so gestaltet worden, ebenso auch der große Heckspoiler... .