Mittwoch, 26. Februar 2020

Das erste sportive Münchner Lifestyle Fahrzeug aus den späten 60er Jahren...(2) : BMW 2002 ti, Matchbox, Modelljahrgang 2020

Hersteller : Matchbox
Modell : BMW 2002 ti, 1969
Update : Ja, neue Modellfarbe in 2019
Rubrik : MBX Highway
Produktionsort : Thailand
Farbe : Saturnblau
Maßstab : 1/64 
zu öffnen : nichts
Maße : ca. 6,9 cm x  2,7 cm x 2,5 cm (l/b/h)
Preis : ca. 1,50 € ( Kaufpreis neu in 2020)

Da müssen Matchboxfreunde eher stark sein, denn pro Paket im Handel gibt es nur zwei BMW Nullzwo zu erwerben. Ich habe mir die neue Fassung des BMW 2002 an diesem Wochenende etwas länger angesehen und komme zu dem Entschluss, dass hier wohl nicht zufällig ein Farbenexperte mit BMW Kenntnissen am Werk war. Allerdings handelt es sich bei der äußerst ähnlichen Farbe Saturnblau um keine BMW Nullzwo Farbe. Denn diese Farbe liegt eindeutig zwischen dem Pastellblau (gab es bei mehreren Baureihen) und dem Rivierablau. Das Saturnblau ist allerdings eine Farbe von zwei automobilen Nachfolgern des Nullzwo. Ich meine hier die zweite Dreier Baureihe und damit den E30. Der hatte den Unifarbton Saturnblau in der Farbpalette und diese Farbe wurde gar nicht mal so selten geordert....

Das Fahrzeug hat einfach ein paar schöne und nennenswerte Details : Rundleuchten in Fotooptik, BMW Emblem vorne und hinten, "2002 ti" Schriftzug vorne und hinten, schwarzer Kühlergrill mit silberner Umrandung und silberner Streben, BMW Niere an der Front, Chromfelgen mit Radnarbenabdeckung und einem Chromrand, blaues Colorglas, Außenspiegel, Scheibenwischer,  Dekorleiste in Silber am Heck, dreifarbige Heckleuchten mit Silberrand. Leider sind die Stoßstangen nicht im Chromlook, denn das würde dem Modell richtig gut stehen...

Auch wenn das Modell mit dem leicht abnormalen Proportionen ein paar Schwächen hat, so ist es doch für diesen Maßstab und für Matchbox wichtig und gut gelungen. Nicht jeder kennt sich mit der Materie des BMW Nullzwo im Detail so aus, so dass man sich an einem der wichtigsten und schönsten deutschen Nachkriegsautos in dieser wunderbaren Farbe echt erfreuen kann. Lobend sollte man aber zweierlei Punkte gesondert erwähnen. Die runden Heckleuchten mit dem erkennbaren Rücklicht sind erfrischend original und auch die schwarzen Ziergitter in der Front entsprechen dem Jahrgang und somit dem Original. Drei Farbversionen gab es bisher bei Matchbox und ich bin gespannt auf die Fortsetzung. Grün wäre als Frabe schön...







Dienstag, 25. Februar 2020

Der neue König unter den mit Strom betriebenen Fahrzeugen...(3) : Tesla Model 3, Hot Wheels, Modelljahrgang 2020

Hersteller : Hot Wheels
Modell : Tesla Model 3, seit 2017
Update : Ja, neue und dritte Modellfarbe für 2020
Rubrik : Factory Fresh
Produktionsort : Malaysia
Farbe : Graumetallic
Maßstab: 1/64
zu öffnen : nichts
Maße : ca. 6,9 cm x 3,1 cm x 2,1 cm (l/b/h)
Preis : ca. 1,50 € ( Kaufpreis neu in 2020 )

Das aktuelle Tesla Modell wird gerade zum dritten Mal bei Hot Wheels eingeführt. Während die beiden ersten Versionen in der Farbwahl mutig waren, kommt die dritte Fassung eher dezent daher. Neben den frühen "jungen Wilden" in Weißmetallic oder Rotmetallic mit Felgen im Säbelzahmuster, kommt nun die dritte Garde des seriösen Businesstypen voll und ganz auf ihre Kosten. Immer wenn ein Modellauto erfolgreich werden muss, setzt Hot Wheels die sportliche und sehr elegante Vielspeiche ein. Denn kaum eine andere Felge zeigt derartige Sportlichkeit und Eleganz wie diese.     
Auch in der dritten Runde ist das Modell gewohnt gut detailliert worden und hat zunächst augenscheinlich keine optischen Einbußen erlitten. Tesla Embleme gibt es auf der vorderen Haube und der Heckklappe. Die Scheinwerfer vorne, das Tagfahrlicht sowie die Rückleuchten sind mehrfach farbig und in Fotooptik aufgedruckt worden. Hintere Reflektoren im unteren Bereich runden das Modell ab. Auf dem Kennzeichen am Heck entdeckt man eine schwarze Hot Wheels Flagge. 

Durch die klare und durchsichtige Optik werden die kompletten Ausmaße des großen Panoramadaches sichtbar und geben den kompletten Innenraum zur Ansicht frei. Auch wenn das Image der Stromer durch die Rohstoffgewinnung gerade etwas leidet, ist das Model sportlich, knackig und kompakter geworden. Das Design ist ein Hauch moderner und stimmiger als beim größeren Bruder Model S geworden. Die aktuelle Fassung mit den höchsten Leistungswerten besteht aus einem 490PS starken Antrieb des Elektromotors. Das sorgt für mehr als respektable Fahrleistungen von 3,4 Sekunden von Null auf 100 Kilometer pro Stunde und eine Höchstgeschwindigkeit von 261 Stundenkilometer. Gewaltig ist allerdings noch die Gewichtsangabe, denn das Modell liegt mit 1,9 Tonnen schon im Schwergewichtsbereich...






Montag, 24. Februar 2020

Majorette und der neue Chevrolet Silverado als kleine Wundertüte in der Detailbetrachtung... : Chevrolet Silverado, Majorette, REF 217E, Modelljahrgang 2020

Hersteller : Majorette
Modell : Chevrolet Silverado
Update: Ja, neue Modellfarbe in 2019, REF 217E
Rubrik : Street Cars
Produktionsort : Thailand
Farbe : Chrom Rot
Maßstab : 1/71
zu öffnen : nichts
Maße : ca. 8,2 cm x 3,1 cm x 2,6 cm (l/b/h)
Preis : ca. 1,50 € (Kaufpreis neu in 2019)

Der Dauerleser wird sich beim Anblick der unten gezeigten Bilder vielleicht fragen, warum ich in diesem Eintrag denn zwei gleiche Modelle zeige oder ob der Betrachter ggf. schon selber doppelt sieht. Mit den Augen ist alles korrekt, es sind zwei gleiche Modelle. Also "gleich" im Sinne einer oberflächlichen Betrachtung... . In der Regel wird auch nur ein Modell gezeigt, doch auf der Suche nach einem bestimmten Modell ist mir in den letzten zwei Wochen aufgefallen, dass bei meinem ersten Chevrolet Silverado plötzlich die Scheiben abgesackt sind. Bei der Untersuchung des Modells stellte ich fest, dass das komplette Interieur fehlt, was witziger Weise weder beim Kauf, noch beim Katalogisieren oder beim Einräumen ins Regal aufgefallen war. Die Scheiben können tatsächlich nicht dauerhaft ohne Interieur halten, so dass sie mittels eines Klebers am Dach angeklebt werden mussten. Dennoch musste ein intaktes Modell her, was sich gar nicht so einfach darstellte, da diese Farbversion anscheinend äußerst gefragt ist und die Verkaufsregale schon relativ leer gefegt waren. Es gelang mir zum Glück noch ein Modell am Wochenende aufzutreiben, so dass ich nun zwei Stück davon im Regal stehen habe. Eines davon ist sozusagen mangels Interieur die "Light Version", welche sich maßlich sogar von den bisherigen Versionen leicht unterscheidet. In der Länge ist das Modell geschrumpft...

Der Chevrolet Silverado gehört schon mit zu den dienstältesten Fahrzeugen bei Majorette, denn mein erster Eintrag von diesem Modell liegt schon sieben Jahre zurück. Diverse Farbfassungen in Form von dezenten Farben wie einem Graumetallic (Street Cars) bishin zu sehr auffallenden Farben wie Blau (Street Cars), Gelb (Lifeguard / Rettungsschwimmer) oder auch als Feuerwehrmodell mit Signalleuchten hat es von diesem Modell gegeben. Dazwischen wurden auch bei einzelnen Varianten mal die Räder getauscht. Absetzen sollte ihn Majorette nicht, denn er verkauft sich immer noch blendend. Zugegeben, in Chrom Rot gefällt er mir auch am Besten. Beim weiteren Vergleich ist mir aber aufgefallen, dass das nachgekaufte Automodell die Scheibenwischer anders herum aufgedruckt bekommen hat. Eine Modellserie mit Fehlern? Wer weiß, aber alle bisher hier gezeigten Silverados haben die Scheibenwischer entgegengesetzt aufgedruckt bekommen. So zeigt es sich doch mal wieder, dass auch ein Massenprodukt auf einmal zum Individualprodukt geraten kann. Die "Light Version" bleibt natürlich, wird nicht umgetauscht oder verschrottet, da sie jetzt bereits schon eine schöne Geschichte erzählen konnte...     











Sonntag, 23. Februar 2020

Schuco und die zwei wunderbar bläulich leuchtenden Sondermodelle THW : Mercedes Benz 200 D, W115 & Unimog U406, Schuco, Modelljahrgang 2019

Hersteller : Schuco
Modell : Mercedes Benz 200 D, W115 & Unimog U406
Update : Ja, neue Sondermodelle "THW"
Rubrik : Standardserie
Produktionsort : China
Farbe : Blau mit weißer Schrift
Maßstab : ca. 1:64
zu öffnen : nichts
Maße : ca. 7,5cm x 2,8 cm x 2,3cm & ca. 6,5 cm x 3,3 cm x 4,0 cm (l/b/h)
Preis : ca. 10,00 € & ca. 12,00 € (Neupreis in 2019)

Schuco hatte im letzten Jahr für eine relativ kurze Zeit im Handel einige Sondermodelle geparkt. Die Grundmodelle stammen aus der aktuellen Serie und wurden neu lackiert und auch neu thematisiert. Während der Mercedes Benz 200 D sowohl als grünes Polizeifahrzeug als auch als ziviles Fahrzeug in Rot und in Schwarz in den Handel gekommen ist, zeigt sich das Modell heute als Einsatzleitfahrzeug des THW (Technisches Hilfswerk), welches bei Zivil- und Katastrophenschutzeinsätzen in Deutschland eingesetzt wird. Bisher gab es solche THW Modelle nur von Siku, so dass es wirklich schön ist, solche Modelle in dieser Rubrik weiter ergänzen zu können. Der Unimog ist bereits als klassisches grünes Forst- und Landfahrzeug hier gezeigt worden. Weitere Modelle gab es als Feuerwehrwagen und auch als Bastelsatz, der eine zweite gesondert limitierte Farbe in Rot gezeigt hatte. Im Gegensatz zu den bisherigen Unimogmodellen trägt das THW Modell keine graue Plane und kommt als reines Gelände- und Transportfahrzeug so in den Handel. Ich persönlich finde die Aufmachung brilliant, so dass sich dieses Paar sogar als Titelbild für den März 2020 geeignet hat.

Interessant ist auch die gleiche Beschriftung dieser Modelle. Das Mercedes Modell hat ein "THW" auf der Motorhaube als auch auf dem Kofferraum aufgedruckt bekommen. Der Unimog erhielt diese Kennung nur auf der Motorhaube. Beide Fahrzeugmodelle haben zusätzlich auf den Seiten stehen, dass es sich um das "Technisches Hilfswerk, Ortsverband Ulm" handelt. Die Details sprechen für die hohe Fertigungsqualität der Modelle und rechtfertigen auch den Preis der Modelle. Bis auf eine nicht vorhandene Federung der Modelle gehe ich sogar soweit, dass diese Modelle durchaus in der Liga von Tomy´s Limited Vintage Modellen mitspielen. Dass Preis und Qualität stimmen, zeigt den weiteren Ausbau der 1:64 Modelle, was wiederum die Sammler auch weiter erfreuen wird... 










Samstag, 22. Februar 2020

Die Stuttgarter und ihr viersitzes Sportfahrzeug... : Mercedes Benz AMG GT 63 S (X290), 2019, Matchbox, Modelljahrgang 2020

Hersteller : Matchbox
Modell : Mercedes Benz AMG GT 63 S (X290), 2019
Update : Ja, neues Modell für 2020
Rubrik : MBX Highway
Produktionsort : Thailand
Farbe : Weißmetallic
Maßstab : ca. 1/67
zu öffnen : nichts
Maße : ca. 7,5 cm x  2,9 cm x 2,1 cm (l/b/h)
Preis : ca. 1,50 € ( Kaufpreis neu in 2020)

Mit diesem neuen Modell dürfte Matchbox erneut ein echter Coup gelungen sein, denn aktuellere Modelle haben selbst nicht mal die Konkurrenten im Programm. Man ist also wieder auf dem Weg zur Spitze und will auch wieder mitreden. Der Mercedes AMG GT 63 S selber ist mit dem Original seit etwas mehr als einem Jahr in der Produktion und basiert auf der normalen CLS Baureihe bei Mercedes. Matchbox bedient sich gerade aktueller sowie auch historischer Vorbilder bei Mercedes, so dass auch dieses Modell bestens in die Verjüngung der Modellpalette von Matchbox hinein passt.

Bezüglich der Details glänzt der Mercedes ebenso stark wie sein Lack. Folgende Details sind zu finden : Scheinwerfer in Fotooptik, silberne Kühlerlamellen und silberner Mercedes Stern auf schwarzem Kühlergrill, Lüftungsgitter, Außenspiegel, Schiebedach, Scheibenwischer, gute Konturierung der Karosse, 5-Stern-Felge, graue Schürze am Heck, Heckleuchten in Fotooptik, Mercedes-Stern und Modellbezeichnung in Silber aufgedruckt, vier Endrohre und ein graues Interieur. Wenige Details sind das nicht und das Modell macht beim Angucken richtig viel Spaß.

Ob Hybrid oder Ottomotor ist als Motorwahl bei diesem Modell absolut egal. Warum? Das hier gezeigte Benzinermodell leistet mit seinem V8 Motor rund 639 PS. Selbst die Hybridleistung ist mit 457 PS nicht wirklich leistungsschwach. Das man beim reinen Benziner von Null auf 100 Kilometer pro Stunde in nur 3,2 Sekunden beschleunigen kann, zeigt deutlich, dass man sich hier auf Supersportwagenniveau bewegt. Auffallend ist, das gerade solche Modelle das Kinderzimmer beherschen und ökologische Modelle weniger entwickelt werden.   






Mittwoch, 19. Februar 2020

Der Kampf um die Krone im Modellbau oder wie sich der Mazda Cosmo Sport von Hot Wheels bei den Japan Historics 3 im Vergleich zu Tomy´s Limited Vintage Modellen schlägt...


Hot Wheels geht momentan einen höchst innovativen Weg und stellt sich für Sammler immer breiter auf. Die Stammserie war schon immer gut und wurde konsequent seit dem Jahr 2000 weiter entwickelt. Man gibt den Ton an, was gerade "Hip" ist. Mit der Flut von Sonderserien hat sich Hot Wheels speziell auf die Sammler gestürzt und zündet damit ein innovatives Feuerwerk nach dem anderen, so dass man mit dem Erwerb dieser Modelle schon einiges an Geld investieren muss. Es ist ein zweites festes Standbein mit limitierten Modellen im höheren Preissegment geworden, was derzeit sowohl bei den Sonderserien mit fünf Modellen als auch den Team Transport Modellen extrem schnell wächst. Im Verhältnis zur Standardserie liegen hier im Mittel mit ein oder zwei Neuerungen pro fünf Modelle in einer Sonderserie die höchste Anzahl von Neuerungen im Programm vor. Einige Sondermodelle verbleiben immer als Sondermodell im Programm und nur wenige gehen eines Tages den Weg in die Standardserie über. Dafür werden ab und an Standardmodelle so verbessert, dass daraus durchaus mal ein Sondermodell wird. Das lässt sich Hot Wheels und auch der Handel gut bezahlen, denn ein Sondermodell wie dieser Mazda Cosmo kostet im Mittel sieben Mal so viel wie das Standardmodell.

Mit dem aktuellen Sondermodell greift man Tomy zwar nicht direkt an, zeigt aber deutlich, wie nahe man dem Premiumbereich oder Benchmark aus Japan kommen kann und will. In zwei Bilderreihen zeige ich mal, wo sich das Sondermodell derzeit im Gefüge bewegt. Zunächst nehme ich die Limited Vintage Reihe vergleichend ins Visir... Hot Wheels zeigt sich im Maßstab 1/60, die Limited Vintage Modelle zeigen den Maßstab 1/64. Die Limited Vintage Modelle zeigen hier den qualitativen Abstand zum Hot Wheels Modell deutlich, denn es gibt eine ganze Reihe mehr Details, Plastik im Chromlook, deutliche und detailliertere Feinheiten, und es gibt auch sich öffnende Bauteile. Vier rare und auch mittlerweile teure Modelle von Tomy zeigen, dass sie es besser können und noch wertiger sind. Das mittlere Hot Wheels Modell kostet ca. 10 Euro, die Tomy Modelle kosteten alle beim Neuerwerb um die 28 Euro. Das rote Modell tendiert derzeit in Richtung 45 Euro, die beiden weißen Modelle gehen in Richtung 60 Euro und das Polizeimodell liegt derzeit bei rund 70 Euro. Wahnsinn...








Das Hot Wheels Modell rechts im Bild hat den gleichen Maßstab wie die Standard Serie von Tomica. Während das Modell mit dem roten Streifen ein nachgemachtes Modell aus den letzten Jahren aus der Tomica Dream Reihe ist, so handelt es sich bei dem mittleren Modell noch um ein echtes Modell aus Japan, für das heute aufgrund der Seltenheit hohe Preise bezahlt werden. Im Verhältnis liegen die Preise heute von Links nach Rechts bei etwa 8-10 Euro für das Tomica Dream Modell / ab 30 Euro für das Original aus Japan / ab ca. 10 Euro für das Hot Wheels Modell. Wer die Modelle als Wertanlage erwerben will, sollte den Focus auf das mittlere und das rechte Modell legen...  Hot Wheels zeigt hier deutlich, dass man über der Standardserie von Tomica liegt, aber noch weit entfernt von den Limited Modellen ist. Faszinierend sind aber alle drei Modelle und schon mit dem Einstiegsmodell der Dream Reihe von Tomica zieht man die Blicke auf das Modelle...
 





 

Montag, 17. Februar 2020

Das Verwandlungswunder (6) : Ferrari Testarossa Coupé / Cabriolet, Matchbox, Sondermodell mit Klappdachfunktion, Swop Tops, Modelljahrgang 1992

Hersteller : Matchbox
Modell : Ferrari Testarossa, 1992
Update : Nein, neues Modell in 1992 parallel zum Serienmodell
Rubrik : Swop Tops
Produktionsort: Thailand
Farbe : Rot
Maßstab : ca. 1/60
zu öffnen : Dach mit Dreheffekt
Maße : ca. 7,5 cm x  3,5 cm x 2,3 cm (l/b/h)
Preis : ca. 7,00 DM ( Kaufpreis neu um 1992 )

Das Ende der super raren Swop Tops ist nah, denn heute präsentiere ich das letzte der sechs Modelle der Klappdachfahrzeuge von Matchbox. Wie rar sie wirklich sind, zeigt schon das Matchboxarchiv, denn außer dem Nissan 300 ZX ist kein weiteres Modell dieser Art verzeichnet. Keiner weiß mehr, wie viele überhaupt produziert wurden, und wie viele nach fast 30 Jahren überhaupt überlebt haben, im unbespielten Zustand ist die Frage erst recht zu stellen. Ich persönlich finde sie heute genial, weil sie etwas zeigen konnten, was zuvor kein anderes Modell aller Hersteller zeitgleich zeigen konnte, ohne etwas zu demontieren oder aufzusetzen. Coupé und Cabrio in einem war schon eine gezeigte Realität, die eine Rafinesse zu einer Zeit vorlegte, ohne dass diese auch dementsprechend gewürdigt wurde. Warum diese Modelle nur in Europa verkauft wurden, bleibt ein ebenso großes Rätsel, denn die USA hätten seinerzeit vielleicht eher über den Erfolg dieser Modelle entscheiden können... 

Auch der Ferrari Testarossa zeigt sein Wechselspiel im Aufbau perfekt und hat als einzigstes Modell den Hebemechanisus fast in der Modellmitte sitzen. Im Gegensatz zum kürzlich vorgestellten Nissan 300 ZX macht der Ferrari offen wie geschlossen eine gute Figur. Auch wenn das letzte Bild in dieser Reihe "etwas schief" wirkt, so liegt es doch nur am leicht klemmenden Dach, welches ich nicht mit aller Gewalt einrasten lassen wollte. So interessant der Mechanismus auch war, es gab Modelle in dieser Serie, die sich besser als der Ferrari verwandeln ließen bzw. deutlich mehr Spielraum beim Drehen und einrasten hatten. Damit diese Modelle niemals vergessen werden, sind sie nun allesamt einmal online gestellt worden.

28 Jahre ist es nun her, dass Matchbox diese Serie in Europa vermarktet hatte, leider mit nur mäßigem Erfolg, denn es gab darauf zumindest keine Nachfolger. Fünf der sechs seltenen und ultrararen Swop Tops habe ich schon hier gezeigt, so dass heute der letzte der Mohikaner dieser Modellreihe gezeigt wird. Der Ferrari aus der Standardserie gehört zu den wenigen Giganten der Matchboxmodelle, denn er lief neben dem Modelljahr 1992 bereits schon seit 1986 im Modellprogramm mit und wurde nach vierzehn Jahren abgesetzt. Während die Standardserie damals um vielleicht 2 DM kostete (DM = Deutsche Mark, Währungsmittel vor der Währungsreform in 2002), waren die Swop Tops mit rund 7 DM viel zu teuer. Im harten Spieleinsatz ging auch oft das komplette Inlet verloren. Vielleicht zwei wesentliche Gründe, warum die Modelle nicht beim Sammler oder spielenen Publikum angekommen sind...