Donnerstag, 1. September 2016

Ein amerikanischer Preisbrecher in der Ära der Ölkrise... : Ford Maverick, 1970, MotorMax, Modelljahrgang 2016 (bei mir)

Hersteller : MotorMax
Modell : Ford Maverick, 1970
Update : Nein, voraussichtlich neues Modell
Farbe :Rot
Maßstab: 1/64
zu öffnen : nichts
Maße : ca. 7,6 cm x 2,9 cm x 2,4 cm
Preis : ca. 3,00 € ( Kaufpreis neu in 2016 )

Der Ford Maverick wurde zwischen 1969 und 1977 in den USA einmal als Zweitürer wie im Bild und als viertürige Limousine gebaut. Alleine im ersten Jahr, wo es nur den Zweitürer gab, wurden knapp 579tsd Stück davon gebaut. Die Modellbezeichnung "Maverick" galt in der Übersetzung als Außenseiter und auch als Preisbrecher. Letzteres war dann bezeichnend , denn es war schließlich ein Fahrzeug, welches zwischen Kompakt- und Mittelklasse angesiedelt wurde und im Zuge der Ölkrise sich sehr gut verkaufen ließ. Im realen Autoleben brach er fast schon Rekorde, denn in seinen sieben Produktionsjahren ab 1969 verkauften sich Coupé und Limousine bei Ford rund 2,2 Millionen Mal. 

MotorMax griff hier das schöne Coupé aus dem Jahre 1970 auf. Das Verhältnis von Coupé und Limousine war in etwa 3 zu 1 pro vier gebauten Mavericks in den Stückzahlen. Das Fahrzeug an sich ist wunderbar gelungen für ein drei Euro Fahrzeug. Chromradkappen, Silberzierrat bishin zu den Scheibenwischern, Türgriffe in Silber, Namensbezeichnung lesbar seitlich aufgedruckt, Heckleuchten bedruckt und in Chrom eingefasste Frontleuchten aus durchsichtigem Plastik sprechen eine klare Detailsprache und einen hohen Anspruch an ein Modellauto in diesem Maßstab. Hot Wheels baute den Maverick ebenfalls nach und verlieh ihm dabei eine sportlichere Note. MotorMax blieb bei der originalen Vorlage, was eine schöne Ergänzung zum Hot Wheels Modell ist. 
 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen