Montag, 3. Oktober 2016

Happy Birthday, 40 Jahre Nissan Cedric Taxi... : Nissan Cedric 2800 SGL Taxi, 1976 / Nissan Cerdic Taxi, Typ 330, Tomy, Modelljahrgang 1976 zu 2016

Hersteller : Tomy/ Tomica
Modell     : Nissan Cedric 2800 SGL Taxi, 1976 / Nissan Cerdic Taxi, Typ 330
Update     : Ja, neue Modellvariaten der jeweiligen Modelle
Farbe        : Gelb und Orange
Maßstab   : 1/65 und 1/64
zu öffnen  : Türen vorne/ nichts
Maße        : 7,4cm x 2,6cm x 2,3cm (lxbxh) , hier beide Modelle fast identisch
Preis         : 1,00 DM (gebraucht gekauft ) / 25,00 € ( Mein Kaufpreis neu 2016)

Auf das neue Nissan Cedric Taxi habe ich mich richtig gefreut, denn den Vater bzw. das Original aus dem Jahre 1976 habe ich tatsächlich im Schrank stehen. Grund genug heute "40 Jahre Nissan Cedric Taxi" zu feiern, denn Tomica legt in seiner Limited Vintage Serie das Modell tatsächlich wieder neu auf. Die Cedric Baureihe gehört einfach zu den großen Limousinen Japans und bildet die Speespitze zu den Toyota Crownmodellen. Die beiden Cedric Modelle muss man einfach mal nebeneinander stehen sehen um zu begreifen, warum Tomica seinerzeit so gut und nach 40 Jahren in meinen Augen der heimliche Branchenführer ist. Qualität entscheidet eben! Auch wenn das seinen Preis hat...

Nach dem Informationsgrad auf der Bodenplatte trennt die beiden Modelle im Maßstab ein Punkt, so dass sie doch fast identisch groß sind. Wenn man die Bumper des 76er Modells mitzählt stimmt die Gesamtlänge. Dafür hat der neue Cedric durchaus gefühlt einen Zoll größere Reifen, dafür aber das kleinere Taxischild. Dennoch sind beide Modelle höhengleich, der Unterschied ist absolut marginal. Während das 76er Modell schon bei knapp 140/145 Euro gesichtet wurde, liegt das neue Modell inklusive Versandanteil bei 25 Euro im Neupreis. Viel Geld, aber Qualität, Anmutung, Geschichte des Modells und vieles mehr sprechen für den Preis, der selbst nach Jahren selten unterhalb des Neupreises rutscht.

So unterschiedlich sind die Modelle nicht, so dass auch schon vor 40 Jahren ein sehr ordentliches Modell verkauft wurde. Der Detailgrad war seinerzeit schon sehr hoch. Gewiss, Lampen aus farbigem Plastik gab es auch schon, aber dieses fehlende Detail verzeiht man dem Original. Die Perfektion heute ist natürlich dem technischen Stand von heute geschuldet, wenn man sich alleine nur Reifen/Achsen sowie die Klarglasscheiben ansieht. Das wäre vor 40 Jahren nur schwerlich oder zu einem unverhältnismäßig hohem Preis geschehen. Doch einen gewaltigen Unterschied gibt es zwischen den Modellen. Während das Modell 1976 zum Spielen angedacht war, stehen sich heute die Modelle im Vitrinenschrank die Reifen platt. Die Käuferschicht hat sich geändert. Denn wer mit Autos spielen will, der greift zu einem Modell unter 2 Euro, wo es nicht tragisch ist, wenn mal etwas kaputt geht... Doch jetzt erst einmal viel Vergnügen an den beiden Modellen und den Bildern.






    
  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen