Dienstag, 26. Juni 2018

Cool oder Freaky... ? : Chevrolet Bel Air, 1957, NoName (Maisto), Modelljahrgang 2018

Hersteller : NoName (Maisto)
Modell : Chevrolet Bel Air, 1957
Update: Nein, neues Modell aus der Serie "Harley Davidson"
Produktionsort : China
Farbe : Dunkelrotmetallic / Silbermetallic / Schwarz matt
Maßstab : 1/64 
zu öffnen : nichts
Maße : ca. 7,9 cm x 3,1 cm x 2,3 cm (l/b/h)
Preis : ca. 4,00 € (Kaufpreis neu in 2018)

Vor einem Monat habe ich dieses Modell entdeckt und habe noch im Laden lange überlegt, ob es meiner Sammlung würdig ist. Maisto ist hier der Hersteller einer Sonderserie von sechs Modellen, die sich mit einer alternativen Form von Autos beschäftigt. In der Oldtimer Szene gibt es eine Gruppierung, die sich um den Erhalt klassischer Fahrzeuge kümmert, aber in der Regel die Technik vor dem Zustand der Karosse in den Vorderung stellt. Sie nennen sich "Custom Culture", bevorzugen in der Regel amerikanische Fahrzeuge und Hot Rods und gestalten diese Modelle nach deren Wünschen um, verzieren sie Kettenlenkräder und Totenköpfen auf Schalthebeln. Es ist nicht ganz überliefert, woher diese Gruppierung stammt, aber sie mag mit Sicherheit ihren Ursprung in der Motoradszene gehabt haben.

Der Chromzierrat des Modells ist ausladend, der Metalliclack gelungen. Auf dem matt schwarzen Seitenteil ist auf jeder Seite der Aufdruck "Harley-Davidson" in Silber zu sehen. Die Lampen vorne sind aus durchsichtigem Plastikglas und die Lampen am Heck sind bedruckt worden. Auffallend sind die Weißrandreifen und die geschwärzten Radkappen. Von unten ist die zweiflutige Auspuffanlage zu sehen, die in den Endtöpfen dann von der Serie deutlich abweicht. Herausstechend ist das silberne Lenkrad und der Chromzierrat auf der Motorhaube. Schlecht ist er nicht. Er ist halt anders und man muss länger draufsehen, um sich für den Bel Air und seiner gesonderten Art zu erwärmen.

Ob man die Sonderserie nun mag oder nicht, bleibt jedem selber überlassen. Ich für meinen Teil kann mich nur mit dem Chevrolet Bel Air anfreunden und der wird garantiert noch nicht einmal in der ersten Reihe stehen. Er ist tatsächlich eine Art für sich und hat vielleicht noch eine entfernte Ähnlichkeit mit den gesonderten Hot Wheels Modellen der Sonderserie Kool & Kustom. Die weiteren Modelle von Maisto sind ein gechoppter VW Käfer, ein tiefer gelegter VW T1, ein 1936er Ford Coupé, ein Chevrolet Nomad und ein Chevrolet Pick Up von 1936. Sie alle passen entweder im Detail nicht, haben zu größe Räder oder haben sonst einen gravierenden optischen oder qualitativen Mangel im Hinblick auf den Preis. Es ist also eine reine Wertfrage, die hier jeder für sich beantworten kann. Der Bel Air ist noch am harmonischten von allen, daher ist er auch das einzige Modell der Sonderserie "Harley-Davidson" geworden, welches in die Sammlung durfte... .  

Maisto firmiert als NoName Marke bei mir, weil sie in diesem Maßstab zumindest gemäß den registrierten Modellen in meiner Sammlung keine nenneswerte Rolle spielt. Viel Vergnügen an diesem gesonderten Modell eines der markantesten Autoklassiker der Welt... 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen