Samstag, 2. Juni 2018

Eine kurze Karriere, aber wissentlich in der Ewigkeit gelandet... : Checker Marathon Cab, 1974, Hot Wheels, Modelljahrgang 2015

Hersteller : Hot Wheels
Modell : Checker Marathon Cab, 1974
Update : Ja, neues Sondermodell "Hot Wheels Entertainment" in 2015
Produktionsort : Malaysia
Farbe : Gelb
Maßstab: 1/64
zu öffnen : nichts
Maße : ca. 7,5 cm x 3,2 cm x 2,6 cm (l/b/h), Höhe Taxischild wurde gemessen
Preis : ca. 12,50 € ( Kaufpreis neu in 2018 )

Wer dieses Modell bei Hot Wheels nicht unbedingt kennt, muss sich noch nicht einmal schämen, denn dieses wunderschöne Checker Marathon Cab wurde nur 2015 in einer Kleinstserie der Rubrik "Entertainment" verkauft. Hier wurde einst der berühmte Film "Taxi Driver" mit Robert De Niro mit diesem schönen Modell geehrt. Man glaubt es kaum, aber dieser Checker ist seit dem nicht mehr produziert worden und verbleibt somit als eine seltene Preziose in der Sammlung. Das Modell hat nichts mit dem Matchboxmodell zu tun, denn die Unterschiede sind sehr deutlich. Der Hot Wheels Checker ist deutlich besser proportioniert worden und bringt eine ganze Flut von kleinen Details mit sich, die das Matchbox Modell nicht hat. Gerade das Thema Leuchten, Zierteile und Aufdrucke ist deutlich besser bei Hot Wheels gelöst worden. Warum der Checker Marathon nie wieder produziert worden ist, verbleibt zumindest heute mal als Rätsel.

Die meisten von uns denken nach der Sichtung eines Checker Cabs an die Stadt New York, denn immerhin prägte dieses Taxi einst diese Stadt und zahlreiche Hollywoodfilme in den 60er und 70er Jahren. Die Checker Motors Corporation wurde 1922 gegründet, um hauptsächlich Taximodelle zu bauen. Das beste Produktionsjahr lag in 1962 bei etwa 8.000 Fahrzeugen. 80% der Produktion waren in den 60er Jahren Taximodelle, rund 20% der Fahrzeuge wurde von Individualisten gekauft, die von der Qualität des Checker überzeugt waren. Neben einer zivilen Limousinenvariante gab es dieses Modell auch noch als Kombimodell zu erwerben. Allerdings halbierte sich die Zahl der privaten Käufe bereits in den 70er Jahren wieder. Aufgrund der sinkenden Verkäufe und eines leicht antiquierten Modells im Gegensatz zur Konkurrenz, wurde 1982 die Produktion der Checker Cabs eingestellt. 1999 wurde das letzte Taxi der Baureihe in New York außer Betrieb genommen. Der Checker Marathon besaß einen Reihensechszylinder mit rund 145PS, später mit nur 110PS Leistung. Mit über 5 Metern Länge war er in punkto Größe sowie Komfort damals seiner konkurrenz eine Nasenlänge voraus.

Auch wenn die Originale mittlerweile fast alle entsorgt wurden, verbleibt uns Sammlern zumindest ein unverwechselbares Automodell für die Vitrine. Vielleicht gehört dieses Autogesicht des Checker zu den bekanntesten Gesichtern der Welt und wenn nicht, schaut es den Betrachter doch fast aus jedem Winkel des Zimmers an...






Kommentare:

  1. Vielleicht ist es doch Taxi von Phoebe aus der Serie "Friends"? Also Travis Bickle und "Taxi Driver" passt doch nicht so recht zu HW. Vielleicht steht aber das Auto stellvertretend für alle Yellow Cabs aus Hollywood-Filmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, nach imcdb handelt es sich bei Friends um ein 78er Checker Cab, welches mit Bildern und den Aufdrucken hinterlegt ist.

      ABER, nun habe ich noch einmal etwas tiefer gehend recherchiert. Auch wenn ein 74er Checker Cab sehr gut und glaubhaft zu einem 76er Martin Scorsese Film gepasst hätte, liegen wir beide tatsächlich in unseren Annahmen falsch. Da sich alle 94 Entertainment Modelle auf einen speziellen Film oder Serie beziehen, ist das auch bei diesem Modell tatsächlich der Fall. Der Hinweis erfolgt auf der Rückseite der Verpackung und geht auf die "Taxi&Television City" ein, die eine Marke der CBS Company ist und somit "heute" die Rechte daran hält. Der US Sender ABC strahlte die Sitcom Serie "TAXI" erstmalig 1978 aus, die gemäß Verpackung das gleiche Erkennungsschriftbild ziert. Damit wäre auch erklärt, warum in der Datenbank von Hot Wheels auch nur "Taxi" steht, weil die gleichnamige US-Serie damit auch gemeint ist. Da muss man erst mal darauf kommen, wenn man 1978 die Serie nicht geguckt hat...

      Löschen