Samstag, 22. Juni 2013

Französische Revolution : Citroen CX, NoName Produkt aus den 70er Jahren.

Und noch einmal gibt es hier rankreichs revolutionäres Designerstück mit seinem besonders jungen und nachhaltigem Design im Automobilbau zu sehen : Der Citroen CX. Dieses NoName Produkt ist zwar deutlich schlichter als das Modell von Majorette, wobei es dennoch seine Reize versprüht. Der grüne Lack schreit nach den 70er Jahren und die Aufdrucke zeugen von einer Art Streckenfahrzeug der Tour de France.
Zum Modell : Citroen CX, Aussen Grün, Innen Weißbeige, Schräghecklimousine, Viertürer, Noname Produkt. Die Front wirkt hier wie aus einem Guss, denn Scheinwerfer und Kühlergrill sind hier in Chromoptik gefasst worden. Dieses Model ist definitiv schlichter und weist geringere Details als das Modell von Majorette auf. So sind etwa die Blinker und die Pralldämpfer samt darüberliegendem Kenzeichenhalter hervorgehoben worden. .Ok, die typische Haubenhutze von Citroen hat er natürlich auch. Die Fronttüren lassen sich öffnen und geben einen Einblick auf das weißbeige Interieur frei. Auch hier ist die Abdeckung des Hinterrades durch die Karosserie enthalten, wirkt allerdings ohne Sicken wie aus einem Guss. Die Felge gehört zu den typischen 70er Jahren Standardlochfelgen, die viele Modellautohersteller der Superfastserie von Matchbox abgeguckt haben. Insgesamt betrachtet passen sie aber zum Citroen. Tankdeckel, Türgriffe samt Schloss sind zu erkennen, ebenso die kleine Miniriffelung an dem hinteren Fenster, an dem meist die Ausstattungslinie des Citroens zu erkennen war. Die Heckleuchten bestehen aus rotem Plastik und sind für ein billigeres NoName Produkt schon einmal recht aufwendig. Ansonsten wurde der Kennzeichenhalter auch hier recht gut herausgearbeitet. .

Fazit : Ein Auto- und Designmeilenstein mal etwas schlichter dargestellt, aber ist das unbedingt verkehrt? Schon Ludwig Mies van der Rohe wusste, dass "weniger" oftmals mehr ist. Und somit braucht dieser CX  nicht lange, um in die Herzen der Betrachter zu fahren. Ein tolles Fahrzeug, insbesondere mit der leichten Tour de France Optik ist das schon ein schönes Stück Zeitgeschichte. Wem das nicht gefällt, kann die Bedruckung ja abmachen, aber dann wird ein Teil der Historie dieses mindestens dreissig Jahre alten Citroens mit vernichtet...



Kommentare:

  1. Dieses Modell ist von Yat Ming (damals noch Yatming geschrieben). Der Markenname auf der Bodenplatte wurde gelegentlich weggelassen. Gibt es übrigens auch ohne das aufgedruckte Dekor.

    AntwortenLöschen
  2. Edit sagt : Das ist korrekt. Das gezeigte Modell ist in der Tat aber ein Yatming Modell. Da aber Yatming oftmals auch nur Lizenznutzer war und diese Modelle aus den 70ern nicht ausschließlich von Yatming produziert wurden, fällt es bei mir unter die Kategorie NoName, um keine Verwirrung unter den ganzen asiatischen Marken zu stiften.

    AntwortenLöschen