Donnerstag, 24. April 2014

Alltagsklassiker mit Rostflecken : Dodge Challenger 1971, Greenlight, Sondermodell "Hollywood", Modelljahrgang 2013

Hersteller : Greenlight
Modell     : Dodge Challenger 1971
Update    : ja, Sondermodell "Hollywood"
Farbe      : Gelb
Preis        : ca. 4,50 € (Kaufpreis neu) 

Ausstattung / Extras : Detailierte Zinkgussfront mit geschwärzter Front und Doppelrundscheinwerfern, der Kühlergrill ist schwarz lackiert, eine Motorhaubenabschlusschromleiste ist montiert, Stoßstange in Silber, klares Scheibenglas, schwarzes Interieur, sehr schöne Detailierung an der Karosse, Ausbesserungsstellen und Rostflecken überall auf den jeweiligen Fahrzeugseiten, Gummireifen mit silbernen Felgen (eine Felge ist anders, es fehlt eine Abdeckung, auch der Weißrandreifen fehlt), ein schwarzer Zierstreifen als Gürtellinie mit Hüftschwungversprung, Scheibenchrom, rot/weiße Rückleuchten, Türgriff in Silber, roter Leuchteneinsatz an den hinteren seitlichen Kotflügeln, Challenger-Schriftzug auf der Heckschürze zwischen den Lampen, silberne Doppelauspuffendrohre, Motorhaube ist zu öffnen, detailierter Motorblock. 

Fazit : Und noch ein neuer Look wird von Greenlight geschaffen bzw. vom damals ursprünglichen Ideenerfinder Johnny Lightning weiterentwickelt : Das Verbrauchsauto. Ausgerechnet ein wunderschöner 71er Dodge Challenger wird hiuer missbraucht, und es wurden ihm buchstäblich die Jahrzehnte aufgezwungen. Ein neuer Kotflügel, eine Restaurationsstelle, eine fehlende Radkappe bishin zum größten Feind der Autoindustrie und Autobesitzer, hier dem Rost. Der Realitätslook scheint anzukommen, denn auch Greenlight war es, die dem Blues Brothers Auto den Dreck und Staub auf die Karosse gemalt hat oder mal einen Buchstaben des Logos auf dem Blech fehlen ließ. Dieser Erfolg scheint sich allerdings auszuzahlen und diese verschrobene Idee scheint sich gut verkaufen zu lassen. Vielleicht sind ja nicht nur die Dioramenfreunde an solchen Fahrzeugen interessiert. Doch Autofans wie ich fragen sich vielleicht, welches Modell wird als nächstes missbraucht? Oder wird es sogar einmal richtige Unfallwagen zu kaufen geben? 





Kommentare:

  1. Von HW gabs Mal "Crash Sars", da konnte man ein Segment der Karosse, Nase oder Flanke umdrehen. So hatte man zur Wahl ein heiles Auto oder welches mit Unfallspuren.

    AntwortenLöschen
  2. Edit sagt : Stimmt, das gab es in der Tat. Front-, Heck-, Seiten- oder Dachschaden konnte simuliert werden. Irgendwo habe ich so etwas tatsächlich auch noch herumstehen... in den tiefsten Tiefen der Hot Wheels Ecke....

    AntwortenLöschen