Samstag, 3. Februar 2018

Die "Japan Historics 2" Modelle kommen sehr bildgewaltig in den Handel... : Nissan Skyline Coupé, Typ C210, Hot Wheels, Sondermodell, Modelljahrgang 2017 und 2018

Hersteller : Hot Wheels
Modell : Nissan Skyline Coupé, Typ C210
Update : Nein, neues Sondermodell "Japan Historics 2" in 2017
Produktionsort : Thailand
Farbe : Violetmetallic
Maßstab: ca. 1/64
zu öffnen : nichts
Maße : ca. 7,4 cm x 3,1 cm x 2,0 cm (l/b/h)
Preis : ca. 9,00 € ( Kaufpreis neu in 2018 )

Nachdem die erste Serie derartig erfolgreich war, schiebt Hot Wheels für den aktuellen Jahrgang nun die zweite Serie der Historics hinterher. Es sieht momentan fast so aus, als würde Hot Wheels sein Geld am Liebsten nur mit den Sonderserien verdienen wollen, in dem man die Stückzahlen stark begrenzt, die Qualität erhöht und dabei einfach wunderbare Modelle auf den Markt bringt, die man entweder immer wieder als Sondermodell produziert oder tatsächlich später einmal in die reguläre Modellserie einführt, um auch die Massen zu bedienen. Was wir derzeitig rückblickend auf die letzten zwei Jahre erleben, ist zumindest für den Sammler eine hoch willkommene Art. Alle Modelle und Inszenierungen zeigen bei der Sparte Car Culture und den herrlichen Einzelserien von gutem Geschmack und kreativen Köpfen. Und zum 50jährigen Geburtstag der Marke Hot Wheels kann man sich selber auch nichts Schöneres schenken... Happy Birthday!

Zurück zu alten Gewohnheiten, denn das Modell hat einen Metallboden. Es liegt durch die kleineren gummierten Reifen verdammt tief auf der Stellfläche auf, so dass es noch nicht mal mehr einen Milimeter Unterschied zum Boden gibt. Die Reifen sind erstaunlicher Weise Slicks und die Chromfelgen weisen wieder einmal eine enorme Felgenbetttiefe auf. Die Felge stammt übrigens vom Fiat 500 D Modificado, was ich persönlich ganz witzig finde. Die Farbe passt zum Nissan ebenso so gut wie die herrliche Detaillierung der vorderen und hinteren Leuchten. Kleine Details wie das "Skyline-S" im Kühlergrill sind mit dem Auge gut zu erkennen. Selbst im Interieur weicht Hot Wheels von der eigenen Norm ab und verbaut ein verchromtes Lenkrad. Auf der Heckscheibe findet sich sogar noch ein Scheibenwischer und die Seitenscheibenrahmen sind verchromt. Für einen Hot Wheels sind das schon viele Details...

Die Doppelscheinwerfervariante stammt aus dem Jahre 1977 und ist der Typ C210. Nach nur zwei Jahren erhielten die Skylinemodelle ein Facelift, so dass die GT-Modelle als Typ C211 die sachlicheren Rechteckscheinwerfer erhielten und die TI-Modelle die Doppelrundscheinwerfer beibehielten. Auch der Kühlergrill wurde später anders geformt. Leistungstechnisch wird im unten gezeigten Modell, wenn es denn ein echter Klassiker ist, dann als GT-EL ein 2-Liter Reihensechszylinder mit 13ß PS verbaut worden sein. Wenn das Modell zudem den Turbo verbaut hat, liegt der Leistungszusatz mit 15 PS bei finalen 145PS. Für die späten 70er Jahre also durchaus eine angenehme Leistungsstufe. Aber das unten gezeigte Fahrzeug könnte auch getunt worden sein, so dass vielleicht auch ein moderneres Aggregat wie das des GT-R unter der Haube Platz gefunden haben könnte. Wer weiß das schon? Die runden Heckleuchten sind ein Marken- und Designzeichen der Skylinemodelle, die es bis in die Neuzeit als Designelement bis zum aktuellen GT-R geschafft haben. Die Modellreihe C210/C211 war mit ca. 540.000 Stück eine sehr erfolgreiche Modellreihe, wobei man an die Vorgängerreihe nicht ganz aufschließen konnte...   







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen