Sonntag, 4. Februar 2018

Eine gefällige Kompaktlimousine aus dem Hause Subaru... : Subaru Impreza G4, 2017, Tomy, No. 78, Modelljahrgang 2017

Hersteller : Tomy / Tomica
Modell : Subaru Impreza G4, 2017
Update : Nein, neues Modell der regulären Serie in 2017
Produktionsort : Vietnam
Farbe : Rot
Maßstab : 1/63
zu öffnen : Motorhaube
Maße : ca. 7,1 x 2,9 x 2,2 cm (l/b/h)
Preis : ca. 7,00 € (Mein Kaufpreis neu in 2017)

Gezeigt wird hier und heute die fünfte Generation des Subaru Impreza, welcher ab Ende 2016 im Markt gestartet ist. Der Markt wird dem technisch baugleichen Impreza Sport als Kompaktkombi überlassen, der in Europa bessere Verkaufschancen haben wird, so dass in Europa diese Stufenhecklimousine leider nicht angeboten wird. Das Stufenheck mit dem Namen G4 bleibt also in dessen Kernmärkten Japan, Asien und den USA. Optisch ist der Subaru Impreza G4 gar nicht einmal so bieder wie vermutet oder unten stehend gezeigt, sondern er steht relativ scharf akzentuiert im Original auf sportlichen Felgen und macht eine gute Figur. Was man bisher zum Thema Sport/G4 so lesen konnte, ist der Marktstart äußerst erfolgreich verlaufen, so dass es jetzt schon Wartezeiten auf dieses Modell gibt. Subaru ist als Marke für das Thema Boxer-Motoren bekannt und stattet auch diesen Impreza mit einem Vierzylinder-Boxer aus. Dabei sind zwei Motorisierungen für Europa bekannt, einmal einen 1,6 liter mit 114 PS und einen 2,0 Liter mit 156 PS Leistung. Ganz wichtig ist, dass im Gegensatz zur Konkurrenz die Autos mit einem Allradantrieb ausgestattet wurden. Und noch wichtiger für Subaru ist, dass es keine Diesel gibt.

Wie schon bei dem Eintrag mit dem Subaru Impreza Sport erwähnt, ist dieses Modell wieder einmal ein Paradebeispiel für Tomy als Hersteller von Modellautos. Mit einem japanischen Kernmodell geht man hier auf Kundenfang. Und mit der offiziellen Verkaufsnummer No. 78 hat man zwei verschiedene Modelle im Sortiment. Wo sonst gerne zwei Farben unter einer Nummer aufgerufen werden, sind hier zwei Karosserieformen zu finden. Ich bin gespannt, ob auch jeder das so mitbekommen hat...  Die klassische Serie ist wie immer in diesem Segment perfekt gestaltet und sieht ja aufgrund der optisch gleichen Felgen seit fast 40 Jahren gleich aus. Die Scheinwerfer sind silbern lackiert, Lufteinlässe und Kühler sind schön gestaltet, Markenembleme vorne und hinten sowie die Schriftzüge "Subaru / G4" sind am Heck aufgedruckt worden. Das Spiegeldreieck an der A-Säule, die B-Säulen selber sowie das kleine Scheibenfenster an der hinteren Tür sind geschwärzt als Extra dargestellt worden. Die Motorhaube lässt sich sogar in der regaulären Serie öffnen. Ein schönes japanisches Modell, welches weit weg von den üblichen Standardmodellen ist, die andere Hersteller so bieten. Auch die "simplen" Alltagsautos können sehr spannend zum Sammeln sein...




Kommentare:

  1. Die WRX STI-Variante ist gerade auf dem Weg aus Japan zu mir, in blau mit Tomica-Sportrad. Subaru WRX ist einfach ein Klassiker, wird demnächst eingestellt und dann habe ich noch einen "historischen" 22B-Pendant aus Premium-Reihe. Das Premium-Modell vom aktuellen WRX hat mir nicht gefallen, weil eine Renn-Version. Der normale Impreza mit Knöpfchen-Räder ist auch schön, wäre nur nicht diese Farbe, welche die Heckleuchten verschwinden lässt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi! Ja, die Variante mit dem Sportrad hab ich auch noch irgendwo stehen, ist ein schönes Standardmodell. Das Premiummodell wird in den kommenden Wochen hier auch veröffentlicht. Glückwunsch zum 22B aus der Premiumreihe, den hat auch nicht jeder! Ein Klassiker, an dem man täglich Freude haben kann...

      Löschen