Sonntag, 6. Mai 2018

When the Bluebird fly again... : Datsun Bluebird 510 Wagon, 1971, Hot Wheels, Modelljahrgang 2018

Hersteller : Hot Wheels
Modell : Datsun Bluebird 510 Wagon, 1971
Update : Ja, neues Sondermodell "50 Years Hot Wheels Favorites" in 2018
Produktionsort : Thailand
Farbe : Blaumetallic
Maßstab: 1/64
zu öffnen : nichts
Maße : ca. 7,2 cm x 3,0 cm x 2,3 cm (l/b/h)
Preis : ca. 8,00 € ( Kaufpreis neu in 2018 )

Zum zehnten Mal wird bereits der unten gezeigte Datsun Bluebird Wagon bei Hot Wheels aufgelegt. Und meiner Meinung nach, ist die zehnte Variante in der Tat die schönste Variante. Das neue Sondermodell kommt aus der aktuellen Serie zum 50. Jubiläum von Hot Wheels. Das wichtigste Merkmal der derzeitigen Sonderserien ist die aufgedruckte "50", die alle Fahrzeuge mit Stolz tragen dürfen. Der Datsun ist im Gegensatz zur üblichen Serie ordentlich detailliert worden, so dass dieses Modell ohne weiteres aufgrund dessen schon einen "Erste Reihe Platz" verdient hätte.

Schaut man sich das Modell von vorne an, so zeigt sich deutlich, dass hier deutlich gezeigt wird, was auch Hot Wheels aus einem Standardmodell herausholen kann. Zweifarbige Frontscheinwerfer, Grill und Frontmaske sind in einem leichten Hellblau und Hellgrau hinterlegt worden. Ölkühler und Frontschürze sind aus Zinkguss und sind ebenso ein Teil der Bodengruppe aus Metall. Auch die Außenfarbe ist sehr schön und passend zur großen Fläche des Fahrzeuges. Unterstützt wird diese durch einen großen weißen und zwei kleine rote Streifen auf Haube und Dachfläche. In kleiner Ausführung ist dieses Streifenpaar auch an den unteren Seitenflächen abgebildet worden und beinhaltet zusätzlich den Modellnamen "Datsun". Die äußerst markante Chromfelge mit Gummibereifung passt ebenfalls gut zum Modell. Am Heck findet sich noch der Markenname Datsun in Silber aufgedruckt wieder. 

Mit solchen Modellen verdient Hot Wheels ja richtig Geld. Das Modell existierte schon in der normalen Serie und auch als Sondermodell zeigte sich, wie schnell sich speziell gestaltete Modelle verkaufen ließen. Und Hot Wheels merkt auch, dass solche Sonderserien sich schnell an Sammler verkaufen lassen. Ist die Stückzahl gering und die Nachfrage groß, können Modellautopreise schnell explodieren. Der Datsun 510 Wagon hat das Zeug bei dieser optik zum gesuchten Sammelobjekt... 






Kommentare:

  1. Ich vermute, dass HotWheels jetzt so mit diesen Modellen auch in Deutschland nachlegt, weil die "Elite"-Serie mit Sammlermodellen in Maßstäben 1:18 und 1:43 nach Verlust der Ferrari-Lizenz offenbar aufgegeben wurde. Und wenn man bedenkt, dass z.B. Car Culture-Serie in den USA anscheinend nur 3,50$ kostet, während man hier 7,50€ aufruft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mag so sein, wobei doch hier in den oben genannten Maßstäben eher andere Platzhirsche den Markt seit Jahrzehnten beherrschen, als das Hot Wheels im Maßstab 1:18 als Beispiel überhaupt eine nennenswerte Rolle gespielt hat.

      Ferrari ist ja nicht unbedingt auf die Lizenzgebühren angewiesen, aber was Hot Wheels ernsthaft "weh" getan hat, musste Bburago auch bitter bezahlen. Die Ferrarimodelle in "unserem" Maßstab sind doch zum einen etwas zu groß geraten und stehen doch zum anderen in keinem Preis-Leistungsverhältnis zur gebotenen Qualität. In meine Sammlung durften die kleinen Bburagos nicht rein... Und ich bin davon überzeugt dass der Absatz dieser Modelle albtraumhafte Zahlen aufweist... Aber ganz so leidvoll ist das Thema für Hot Wheels nicht geworden, denn der Ausgleich erfolgte doch irgendwie über BMW und Porschemodelle. Schlimm ist das also für uns nicht und Porsche freut sich bestimmt über den Imagegewinn unter Sammlern und Kindern zugleich...

      Löschen