Donnerstag, 24. Juli 2014

Japan´s Premiumprodukte parken bei mir gerne in der ersten Reihe : Modelle von Tomy / Tomica oder die Faszination Japan´s im Detail...

Sie sind klein, sie sind detailiert, sie sind qualitativ hochwertig und in diesem Fall Benchmark für alle Hersteller, sie sind schön, sie sind teuer und leider sind sie manchmal äußerst schwer aufzutreiben. Es sind einfach kleine Kunstwerke. Ich meine hier speziell die Modelle aus Japans Modellautoschmiede Nummer Eins in diesem Maßstab. Ok, Kyosho und Konamimodelle haben auch ihre Reize, vergleicht man aber im Einzelnen die Details und die Verarbeitunsgqualität, baut Tomy in der Summe aller Dinge die besseren und stabileren Modelle.

Und die Historie ist durchaus spannend. Um 1970 wurde die Produktsparte Tomica von Tomy gegründet. Die Modellautoflotte wurde nach dem Matchboxprinzip hergestellt, und das System wurde bis heute beibehalten. Es gibt also immer eine Flotte von regulären Modellen, die sich mit den Autos und Kleinlastern befassen, die auch tatsächlich im 1:1 Maßstab existieren und auf den Straßen der Welt herumfahren. Allerdings gibt es bei Tomy die Besonderheit, dass diese nachgebauten Modelle sogar zeitgleich mit dem realen Modell starten. Das gibt es sonst bei keinem der üblichen Herstellern, zumindest nicht komplett durch das Modellregister. Jüngstes Negativbeispiel ist Siku, die einen M3 produzieren, obwohl das Modell gerade in Realität vom Markt genommen wurde. Weiterhin ist Tomy mit diversen Zusätzen groß geworden, wie z.B. die Sparte der "Foreign Cars", wo BMW, Mercedes, Porsche und andere ausländische Produkte im Auge Japans nachgebildet wurden.

Wenn alte Autos oder ältere Modelle bei Tomy produziert werden, dann gibt es dafür die vorhergesehene  Sparte wie hier die "Vintage" Modelle. Was einmal mit simplen regulären Modellen angefangen hat, die optisch deutlich hochwertiger in der Nachproduktion dargestellt wurden, ist mittlerweile zu einem gigantischen Zweig gewachsen. Tomy hat bemerkt, dass Sammler genau so etwas haben wollen und da durchaus bereit für sind, hier einen gewissen Mehrpreis dafür zu bezahlen. Und damit sind sie in der Dauer der Zeit der einzigste Anbieter, die dieses Konzept so fahren. Und es sind nicht nur die Modellautos die produziert werden, die Sparte geht weiter : Kleinlaster, Busse, LKW, Großfeuerwehren, kleine Dioramen, halt alles, was der Sammler zum Anschauen so braucht, um seine Blicke zu befriedigen. Also fast wie ein schön gemaltes Bild, aber dafür anfassbar und in jeder Dimension anschaubar und bewegbar. Ein spezielles Kunstwerk halt.

Die neuesten Sonderwerke von Tomy : Wie schon einmal in einigen Einzelvorstellungen beschrieben gibt es seit wenigen Jahren Sonderfahrzeuge und Sonderverpackungen. Was mit Sicherheit als Testballon startete, ist zu einem unglaublichen Hype angewachsen. Zwei gesondert polarisierende Sonderserien ufern zur Zeit sehr positiv aus : Die Radio Cars ( Fahrzeuge mit Lautsprechern, Mehrfarbendesign, aus der Zeit der Radioübertragung in den 70er Jahren) und Fahrzeuge aus einer 70er Jahre TV-Serie. Diese spektakuläre TV-Serie Seibu Keisatsu bringt diverse Modelle von Tomy in Sonderfarben und Sondereditionen heraus, wobei meiner Meinung nach schon nicht mehr nur das Modell alleine zählt, sondern auch die Verpackung mit Bestandteil des Sammel- bzw. Verkaufserfolges ist. Das Visuelle zählt. Und der Preis. Die limitierten Serien kosten am anderen Ende der Welt (also als Beispiel hier in Deutschland bei Importeuren) relativ viel Geld. Angebot und Nachfrage halt...

Das "böse" Kostenkapitel, das man als Sammler schon auf dem Schirm haben sollte  : Reguläre Modelle aus der aktuellen Standardserie sind für ca. 5 bis 8 Euro zu bekommen. Vintagemodelle kosten je nach Modell und Verfügbarkeit zwischen 10 und 35 Euro pro Stück. Die dazu passenden kleinen LKW´s in PKW Größe liegen bei 15 bis 25 Euro pro Stück, die größeren LKW´s und Busse kosten zwischen 25 und 55 Euro. Sonderserien, wie die Radio Cars liegen leider bei etwa 20 Euro pro Stück und Seibu Keisatsu Modelle wie der Nissan Super Z gehen durchaus bis zu 50 Euro für das Einzelmodell über den Ladentisch. Ein Autotransporter ist von Tomy in diesem Jahr für rund 100 Euro angeboten (für mich dann definitiv eine Hausnummer zu groß) und überraschend schnell in gewissen Stückzahlen verkauft worden. Dioramen zu diesen Modellen gibt es ab ca. 60 bishin zu 180 Euro. Gebrauchte PKW sind manchmal als Schnäppchen im Bereich bis zu 3 Euro zu ergattern, die Chance sollte man nutzen. Historische Modelle aus den 70er und 80er Jahren werden mit Box teilweise für bis zu 50 Euro als Gebrauchtware je nach Seltenheit des Modells verkauft.

Tomymodelle und das ganze drumherum ist seit 1970 systematisch deutlich zu einer ganzen Spiel- und Sammelwelt angewachsen. Es gibt auch Sparten, die ich jetzt hier nicht genannt habe, die ich jetzt auch nicht sammeln werde. Aber es lohnt sich für alle INteressierte dort mal nachzuschauen. Ok, das Hobby klingt manchmal teuer aber man muss das auch einmal so sehen. Der Gegenstand nach dem Erwerb bleibt, man kann ihn stundenlang anschauen und sich in viele kleine Details vergucken, um einmal die Zeit und den stressigen Alltag für einen kleinen Augenblick zu vergessen. In der Regel wird das Produkt nicht günstiger sondern bleibt im Preis gleich oder steigt in der Tat im Wert. Eine Flasche Wein ist schnell "weg" getrunken und eine Schachtel Zigaretten schnell verqualmt, das Geld hierzu ist futsch. Wer sich das eine Laster abgewöhnt, könnte somit ein anderes Laster mit dem eingesparten Kapital beginnen (mal als Beispiel genannt). Und ein Bild an der Wand ist auch immer da und wird genauso betrachtet wie diese Modelle. Nur mit dem Unterschied versehen, dass man diese Modelle auch mal anfassen, drehen, rollen kann. Nur spielen sollte man damit nicht mehr, denn dafür sind sie zu selten und zu kostbar...



Von Links nach Rechts betrachtet :
Toyota Carina 1600 DX
Nissan Laurel 1800DX
Nissan Skyline 1800 DX (Deluxe)
Datsun Bluebird (510) Sedan
Mazda Luce Sedan


Von Links nach Rechts :
Nissan Gloria Super Deluxe
Toyota Corona Mark II 1900 DX


Von Links nach Rechts :
Nissan Gloria 4 Door Hardtop Sedan
Nissan Cedric Sedan
Toyota Crown 2-Door HardTop 2000 DX
Nissan Laurel 2000 SGX
Nissan Cedric Special 6 Sedan


Von Links nach Rechts :
Nissan Cedric Custom
Nissan Gloria Hardtop 2000 GX
Toyota Corona 1800 EX Saloon
Toyota Crown Standard Hellgrün
Toyota Crown Standard Weiß


Und hier noch einmal ein Bild aus der Mitte mit diversen
Nissan Skyline und Nissan Cedric / Special 6 Modellen.

Kommentare:

  1. Super Beitrag! Den letzten Absatz sollte so manche Ehefrau lesen, die wenig Verständnis für Mannes-Hobby aufbringt! (Spaß).
    Leider schaffen die Tomicas nicht regulär nach Deutschland-zu viele Vorbilder sind hierzulande unbekannt, so kann man die Kinder nicht ansprechen und die Sammler können sich auch über Internet mit Modellen decken. Offiziell gab es hier nur ein 4er Honda-Set als Zubehör zur Tomica-Spielwelt "Honda-Händler" und auch anderen Tomica-Spielwelten liegen manchmal Autos bei, so wie z.B. 2005 Toyota Mark X Taxi mit internationalem "Taxi"-Schriftzug und nicht mit japanischen Schriftzeichen. Aber gerade die exotischen Vorbilder und Ausführung ( z.B. die Schachte) machen Charme von Tomica aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das 4er Set habe ich auch hier gekauft, sogar für einen sehr guten Kurs und die Modelle sind klasse. Den Toyota könnte ich auch mal online stellen, der ist ebenfalls sehr gut gelungen. Japanische Taxen sind faszinierend. Vielleicht erleben wir den offiziellen Import hierhin noch...

      Löschen