Sonntag, 29. April 2018

Vier V8 Boliden aus Detroit... : ZAMAC Sonderedition, Hot Wheels, Modelljahrgang 2018

Hersteller : Hot Wheels
Modelle : Buick GSX, Oldsmobile 442, Plymouth Barracuda, Ford Mustang GT Coupé
Update : Ja, neue Sondermodelle "ZAMAC" in 2018
Produktionsort : Thailand
Farbe : Chromsilber
Maßstab: 1/64
zu öffnen: nichts
Preis : ca. je 4,00 € ( Mein Kaufpreis neu 2018)

Hot Wheels bietet momentan die größte Anzahl aller Neuheiten auf dem Markt, so dass es durchaus momentan sehr Hot Wheels lastig in diesem Blog zugeht. Neu ist in diesem Jahr die wunderbare ZAMAC Serie, die auch nach Deutschland gekommen ist und derzeitig fleissig von Sammlern komplett aufgekauft wird. Wer jetzt noch zu den Händlern will, wird meist nur noch im elektronischen Kaufhaus fündig. Bisher hatte ich aus der ZAMAC Serie nur ein Modell gezeigt, hier den Ford Mustang ganz rechts im Bild. Aufgrund der wunderbaren Modelle, die auch zu den Bestsellern bei Hot Wheels gehören, zeige ich von dieser Serie nun mehr davon. Der Clou der Serie ist definitiv die Lackierung, die ein wenig an Aluminium oder einfach unlackiertes Metall erinnert. Eine schöne Serie zum 50jährigen Dienstjubiläum von Hot Wheels...

Von links nach rechts betrachtet sind folgende Muscle Cars dargestellt :
Der Buick GSX aus 1970 kommt in diesem Farbton sehr gut herüber und ausstattungstechnisch kommt er sehr klassisch herüber. Flammendesign und eine Doppelspeiche sind nichts neues und stellen den typischen Hot Wheels dar. Markant ist und bleibt die spitz zulaufende Fahrzeugfront am Automodell und natürlich auch die schönen Doppelscheinwerfer.

Der Oldsmobile 442 aus 1968 gehört schon zu den etwas feinsinnigeren Fahrzeugen aus dem Quartett. Markant ist hier das Scheinwerferpaar in der Front, wo jeder Scheinwerfer noch durch einen Blinker getrennt wurde. Somit liegt die gesamte Einheit waagerecht und dominant in der Front. Mit 7,5 Liter Hubraum gehört er zu den Motorengiganten im Feld. Optisch trägt er wohl derzeitig eine der beliebtesten Felgen in Stahlfelgenoptik aber mit einem großen Tiefbett. Flammendesign und eine in Schwarz akzentuierte Teillackierung auf der Haube machen dieses Modell zum Underdog in dieser Vorstellung, zumal Oldsmobile auch eher etwas für die älteren Herren war...

Der Plymouth Barracuda Formula S hat mit Sicherheit das außergewöhnlichste Design des Quartetts. Während Buick GSX und Oldsmobile 442 eher reinrassige Coupés sind, ist das Heck des Barracuda so lang gestreckt, dass es eher eine zweitürige Limousine darstellt. In der Designsprache spricht man hier von zweierlei Grundbegriffen : dem Three-Box-Design und der Variation des hier vorliegenden Notchback-Design. Aber über das gefällige und sehr anspruchsvolle Design des zierlicheren Barracuda´s hinweg, sollte man nicht das Formula S Paket unterschätzen, denn auch dieses Modell besitzt einen großen 6,3 Liter V8 Motor.    

Der Ford Mustang ist hier ja schon in einem Einzelbeitrag vorgestellt worden, so dass ich mich hier etwas kurz halte. Ich finde es interessant, dass Hot Wheels diese Mustangform gewählt hat, denn in der Regel ist doch das Fastback deutlich markanter. Nichts desto trotz stimmen die Proportionen bei dem zweitürigen Coupé, so dass auch dieses Modell sehr viel Freude bereitet.

Einen zweiten Teil mit den übrigen vier Modellen wird es in Kürze hier auch noch geben, doch zuvor erst einmal viel Freude an den folgenden Bildern.















Kommentare:

  1. Eine Frage: ich habe Mal ein reguleres HotWheels-Auto, ein Muscle-Car ohne Motorhaube mit sichtbarem Motor gesehen, auch so silber lackiert wie diese, jedoch ohne Flammen-Dekor. Ist es auch ein "Zamac"-Modell?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, das ist mit den "geringen" Angaben schwer zu sagen und mir fallen da zunächst spontan nur zwei Modelle ein. Der Plymouth Duster ist ein ZAMAC Modell und wird noch hier gezeigt, hätte aber ein Flammendesign, und das andere Modell ist der Pontiac Firebird Custom, der hier im November letzten jahres vorgestellt wurde, da kannst Du mal imm Blog nachsehen. Der Pontiac ist kein ZAMAC Modell, sondern tatsächlich ein normales Serienmodell von Hot Wheels.

      Löschen
  2. Ich habe nachgesehen, es war wirklich ein '67 Custom Pontiac Firebird und gemäß HotWheels.Wikia ein reguläres Modell, unlackiert mit schwarzem Kreis an der Flanke.

    AntwortenLöschen