Freitag, 20. April 2018

Majorette und das bezaubernde hauseigene Werbemodell... : VW T1 Kastenwagen, REF 243A

Hersteller : Majorette
Modell : VW T1 Kastenwagen "Majorette, My favorite miniature car"
Update: Ja, neues Modell aus der Serie "Vintage", REF 243A
Produktionsort : Thailand
Farbe : Weiß / Rot
Maßstab : 1/59 
zu öffnen : Heckklappe beim VW T1
Maße : ca. 7,5 cm x 3,0 cm x 3,1 cm (l/b/h)
Preis : ca. 7,00 € (Kaufpreis neu in 2018)

Werbemodelle sind ja durchaus spannende Modelle, was sich auch Majorette gedacht haben muss. Denn mit dem aktuellen VW Kastenwagen ist ihnen ein kleiner Schachzug gelungen. Majorette hat aus dem VW ein wunderschönes Werbemodell gemacht, in dem man sich sogar selber bewirbt. Weiterhin hat man das Modell so gestaltet, dass es ein Stück "der guten alten Zeit" wiederspiegelt und, auch wenn Majorette schon mal pleite war, sich auf den Ursprung der Historie beruft, welcher immerhin gute 54 Jahre zurück liegt. Das man zum Thema Frankreich nach wie vor steht, zeigen ja die vielen Renault und Citroen Modelle. Und auch das Thema Europa und die deutschen Modelle kommen, wie zu früheren Zeiten, ja nicht zu kurz. Und all die vorangegangen Punkte zünden heute, weil man etwas geschafft hat, was kaum ein anderer schafft. Erwecke eine tote Marke, hauche ihr Leben ein und entwickle daraus einen Kult. Und nichts anderes ist mit Majorette geschehen, denn derzeitig ist die Marke einfach Kult. Sie machen vieles richtig, wenig falsch, und zelebrieren jedes neue Thema oder Sparte zum richtigen Zeitpunkt mit dem richtigen Produkt. 

Das unten gezeigte Modell trägt sogar noch den wichtigen Spruch "my favorite miniature car", welches symbolisiert, dass genau dieses Modell oder die Modelle der gesamten Marke favorisiert werden oder sogar schon favorisiert sind. Ganz böse gesagt ist Majorette vielleicht gerade auf dem Weg zum "Apple" der Modellautos zu werden. Wobei auf diesem Thron eigentlich seit Jahren schon ein bekannter Konzern aus Japan sitzt... Das VW Modell kommt zudem mit einer kleinen Sammelbox, die natürlich in Anlehnung an Matchbox oder Tomica gebaut wird. Man schwimmt halt auf dieser Welle derzeitig mit und lässt den Trend nicht an sich vorüber ziehen. Denn mit der Sammelbox ist die normale Blisterkarte derzeitig Schnee von gestern, wie der Volksmund so schön sagt...


Kommentare:

  1. Nee wieso, die Papp-Schachtel ist doch optisch an die Schachtel von den ersten Majorette-Autos angelehnt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi. Ja, die Schachtel sieht so aus wie die Verpackung aus den Anfängen von Majorette. Das habe ich aber nicht gemeint. Tomica macht das durchgehend so (außer bei en damals angebotenen Pocket Cars) und setzt auch speziell bei den Limited Vintage und der Premium Reihe diese Verpackungsart ein. Matchbox kehrte mit den Power Grabs vor ein oder zwei Jahren zu dem Thema zurück. Majorette selber nutzt momentan genau diese Lücke, um das mit der "Vintage-Reihe" auch so zu machen, denn Racing-, Street- und Premium Cars stecken ja in der Regel auch in einer Blisterverpackung...

      Löschen