Freitag, 13. April 2018

Hot Wheels und die "Panel Delivery´s" Meisterstücke... : Chevrolet Chevelle Panel Delivery, 1970

Hersteller : Hot Wheels
Modell : Chevrolet Chevelle Panel Delivery, 1970
Update : Nein, neues Sondermodell "STAR WARS" in 2018
Produktionsort : Thailand
Farbe : Silbermetallic
Maßstab: 1/64
zu öffnen : nichts
Maße : ca. 8,2cm x 2,9 cm x 2,3cm (l/b/h)
Preis : ca. 7,50 € ( Kaufpreis neu in 2018 )

Der normale Chevelle Station Wagon ist ja bei Hot Wheels einer der wenigen guten und dauerhaften tragenden Säulen im Programm, welche den Kombibereich sehr gut abdeckt. Vor über zwei Jahren  hatte ich schon einmal einen ähnliches Modell gezeigt, welches die geschlossenen Scheibenfelder am Heck hat, auch den Entfall der hinteren zwei Türen deutlich zeigt und zelebriert. Beide Modelle, also Familienkombi und Nutzfahrzeug, haben ihre eigenen Reize, so dass man nicht unbedingt sagen kann, was besser ist. Ich muss zugeben, der Delivery Panel ist in meinen Augen aber etwas eleganter, da durch den Türenentfall sich die Karosserie nach hinten weiter streckt. Im Prinzip ein sehr kleverer Schachzug von Hot Wheels, denn so kann man mit kleinen Änderungen ein zweites Modell verkaufen. 7,50 Euro sind für ein solches Modell schon nicht gerade wenig Geld, aber momentan werden zumindest einige Modelle dieser Art in die Sammlung gespült, die das Grundniveau innerhalb der Sammlung aufgrund ihrer Seltenheit etwas anheben. Aber "nur" Real Riders zu sammeln, fänd ich auch auf Dauer langweilig...

Dieses Modell ist in der verbal sehr ausdrucksstarken " Bounty Hunter Serie" zu Hause. Ich habe noch nicht heraus bekommen, wo bei diesem Begriff die Reise hingehen soll, denn mir fällt irgendwie zuerst bei der "Bounty" noch eines der berühmtesten Schiffe und die darauf nach Charles Nordhoff inszenierte Meuterei eher ein. Aber das ist ein anderes Thema...  Vielleicht bleibt es bei sechs Bounty Modellen, vielleicht wird es noch mehr geben. Wir dürfen gespannt sein... 

Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass ein Hot Wheels bis auf die Gummireifen vor über 30 Jahren immer so ausgesehen hat. Also ein massiver Metallboden, hochwertige Farben und eine schön in Szene gesetzte Karosse waren einmal Standard bei Hot Wheels. Umso bemerkenswerter ist doch, wie im Zuge ansteigender Kosten, dann so etwas in der Serie erst weg rationalisert wird und dann als eine Art große Wiederkehr als Sparte gefeiert, wieder erscheint. Aber aufgrund ihrer Aufmachung faszinieren sie halt heute umso mehr, und ich glaube eher daran, dass Menschen wie ich, die sich in Ihrer Kindheit so gut an so ein Modell erinnern konnten, der eigentliche Käuferkreis dieser Modelle ist. Und sowas lässt sich immer gut verkaufen und vielleicht steckt auch ein kleines Stück Kindheit oder Kind im Mann bei jedem Modell. Wer weiß das schon? Zumindest ist die Hot Wheels Welt um dieses spannende Modell bereichert worden...






Kommentare:

  1. Heute bei Müller entdeckt: neue HW-Serie zum 50sten, "Favorites". 10 Stk. (Nr. 6-10 kommen jedoch später) mit Real Riders auf Longcard. Endlich wieder neutrale Real Riders ohne Beatles, Loony Toons oder Star Wars.
    Btw die Frage: wie kriegst Du die Blister auf. Ich bestreiche die rückseitig mit Verdünnung, um den Kleber zu lösen, aber zuletzt kriegen die Blister davon plötzlich gelbe Flecken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glückwunsch zur neu entdeckten Serie, welche ich noch nicht entdeckt habe.

      Die Blister öffne ich immer auf die gleiche Art und Weise und deutlich einfacher und robuster als Du. Ich öffne die Verpackung so, dass man das Modell entnehmen kann. Die komplette untere Seite ist dann offen und kann dann umgeklappt werden, um das Modell zu entnehmen. Bei Bedarf könnte man dann alles so verkleben, dass man nur noch wenige Öffnungsspuren sieht. Ich muss ein Modell sehen und anfassen, alle Seiten betrachten können. Die Verpackung hat da nicht den hohen Stellenwert. Gewisse Verpackungen behalte ich, aber auch nicht alle. Und ob Hot Wheels Verpackungen in 20 Jahren den Wert des Modells ausserordentlich steigern, mag ich auch zu bezweifeln...

      Löschen
    2. Bei Regulars sind die Blister ja nicht so interessant, aber gerade bei limitierten Serien haben die schon einen gewissen Reiz. Übrigens steht auf der Verpackung dieser Serie "für erwachsene Sammler". Und hier sind auch Blister von vorne und hinter glänzend/laminiert, meine Methode würde auch nicht funktionieren.

      Löschen
    3. Hi. Verpackungen, wenn sie schön aufgemacht sind, haben ohne Frage ihren Reiz. Aber wie sich der Wert eines Modells verändern wird, ob mit Verpackung, mit beschädigter Verpackung, mit geöffneter Verpackung oder fehlender Verpackung wird sich zeigen. Aus meiner bisherigen Erfahrung ist der Unterschied bei einem Hot Wheels eher minimal gemessen, bei anderen Marken und Modellen hingegen, kann das je nach Jahrzehnt bis zu 50% des eigentlichen Fahrzeugwertes ausmachen...

      Löschen