Mittwoch, 7. Januar 2015

Das Verwandlungswunder (2) : Ford Mustang III Cabrio / Ford Mustang III Coupé, Matchbox, Sondermodell mit Klappdachfunktion, Swop Top, Modelljahrgang 1992

Hersteller : Matchbox
Modell : Ford Mustang III, 1992
Update : nein, neues Modell 1992
Farbe :  Neongelb
Maßstab : nicht bekannt
Maße : ca. 7,6 cm x 3,0 cm x 2,4 cm (l/b/h)
Preis : ca.  7,00 DM  (Kaufpreis damals neu)

Ausstattung / Extras : schön detailierte Zinkgussfront, großes Mustangzeichen auf der Motorhaube abgedruckt, seitlicher Mustang Schriftzug in Schwarz als Schreibschrift aufgedruckt, schöne Detailierung an der restlichen Karosse, rotes Interieur mit konturierten Sitzen, sehr schöne und für die 90er Jahre zeitgeistige Lochfelge in Chromoptik von Matchbox, rahmenlose Frontscheibe als Cabrio, geschwärzte Frontscheibe als geschlossenes Fahrzeug, Dachoptik in Wagenfarbe bei geschlossener Variante, Heckklappe ist zu öffnen (hier ist der Klappdachmechanismus auszulösen), gesonderte Bodenvertiefung aufgrund des Klappdachsystems.

Fazit : Da der Eintrag mit dem Porsche 968 Coupé/Cabrio große Leserzahlen erreicht hat, liefere ich hier nun einen weiteren spannenden Vertreter der sogenannten "Swop Top´s". Vor rund 20 Jahren hatte Matchbox einige wenige (Sonder-)Modelle wie dieses vermarktet. Mit rund 7 DM Kaufpreis waren die Modelle in den frühen 90ern sehr teuer, aber es waren Modelle, die meist in der normalen Serie nicht zu finden waren. Aus diesem Grunde fanden sie damals auch den Weg zu mir. Fakt ist, neben diesem Modell hier gab es zudem einen Porsche 968, einen Mercedes SL R129, eine Chevrolet Corvette, einen Nissan 300Z sowie einen Ferrari Testarossa mit diesem herrlichen Klappdachsystem, welches recht originell konstruiert war, wie es die Bilder zeigen. Im Boden gibt es eine Vertiefung aufgrund der Wechseldachkonstruktion, so dass das größer wirkende geschlossene Dach in der Wechselphase einen guten Platz hat. Durch den zu öffnenden Kofferraum ist die Wechselphase perfekt gelöst. Dazu gab es schwarze Sammelboxen mit einem Bild mittig auf der Box. Für ein Spielzeug dieser Art war das Modell und auch die Vermarktung höchst aufwendig. Durch den hohen Preis waren wohl die Verkäufe damals recht schleppend gewesen, zumal ich mittlerweile auch weiß, dass es diese Modelle ausschließlich in Europa gegeben haben soll. Fakt ist, die Modelle sind herrlich gelöst und die Wechseldachkonstruktion nimmt sogar die Farbe des Modellautos an bzw. das Plastik ist farbig so aufwendig hergestellt worden. Die Modelle sind sehr selten und es gibt fast keine Fachbeiträge darüber im Internet zu finden. Ebenefalls Fakt ist, das das Mustang Modell der späten dritten Generation höchst attraktiv gestaltet, offen wie geschlossen von der Proportion sehr stimmig ist, und es sieht offen wie geschlossen einfach sehr gut aus. Wie man sieht, ist das Modell in der Tat bis heute unbespielt. Von der Verpackung aus kam er direkt in das Regal (und kommt da auch gleich wieder hin). In der letzten Zeit gab es sogar eine Marktsichtung bei diesen Modellen. Mit rund 20 Euro pro Stück sollte man rechnen. Der Porsche und der Mustang sind nach einer weiteren Internetquelle wohl seltener als die anderen, so dass man hier voraussichtlich mehr Geld für den Erwerb auf den Tisch legen muss.









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen